Mecklenburg-Vorpommern

Das Bundesland in dem auch der Wahlkreis unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel liegt, vereinnahmt noch immer keine Studiengebühren von seiner studierenden Bevölkerung. Weder für das laufende Erststudium noch für ein paralleles oder nachgeholtes Zweitstudium werden Studiengebühren in Mecklenburg-Vorpommern fällig. Da es keine geltenden Gebührenordnungen für normal Studierende gibt, werden auch Langzeitstudenten seitens der Landesregierung nicht belangt und zu Zahlungen heran gezogen. Lediglich ein Semesterbeitrag wird fällig. Die aufzuwendenden 75,- € pro Semester kommen direkt dem Landeshaushalt zugute.

Auch wenn es vereinzelte Stimmen der Landespolitik gibt, die sich für die Einführung dieser Gebühren aussprechen, ist der Kurs der Regierung doch bisher ganz klar gegen Studiengebühren in Mecklenburg-Vorpommern gerichtet. Ziel ist es auch aus anderen Bundesländern Studenten in den Norden der Republik zu locken. Deswegen gab es lange Zeit nicht mal eine öffentliche Diskussion über das Für und Wieder von Studiengebühren in Mecklenburg-Vorpommern.

Studiengebühren Einführung Höhe/
Semester
Zinsen für Studien-
beitragsdarlehen
Weitere Gebühren
keine 50€ sind geplant
nächste Landtagswahlen: voraussichtlich Herbst 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.