Fernstudium Abschluss

Ziel eines jeden Studiums ist der Abschluss in Form eines akademischen Titels, da bildet das Fernstudium keine Ausnahme. In dieser Hinsicht hat sich in den vergangenen Jahren in der Hochschullandschaft einiges getan.


Hintergrund sind die sogenannten Bologna-Erklärungen von 29 europäischen Nationen aus dem Jahr 1999. Das Ziel: Bis 2010 einen einheitlichen europäischen Hochschulraum zu schaffen. Das gilt auch für das Fernstudium. Nur so ist es möglich, dass die Studienabschlüsse gegenseitig und grenzüberschreitend anerkannt werden. Das heißt auch, dass ein Fernstudium einem Präsenzstudium absolut ebenbürtig ist.

Leistungspunkte

Dazu sind nicht nur vergleichbare Abschlüsse nötig, die mit dem Bachelor und dem Master eingeführt wurden, sondern auch ein System, mit dem bislang erbrachte Leistungen an anderen europäischen Universitäten angerechnet werden können. Umgesetzt wurde diese Vorgabe mit dem European Credit Transfer System (ECTS), einem Leistungspunktesystem, das die Mobilität der Studierenden fördern soll. Darüber hinaus wurden die Studieninhalte neu gegliedert und Module gebildet, in denen Lehrveranstaltungen zu einem Lernziel zusammengefasst sind.

Inzwischen sind die meisten Studiengänge an den Fernhochschulen auf das neue System mit Bachelor und Master umgestellt. Darüber hinaus gibt es nach wie vor Diplom-Studiengänge und kann promoviert werden. Die Anforderungen, die für einen erfolgreichen Abschluss an die Studierenden gestellt werden, sind bei einem Fernstudium nicht anders als bei einem Präsenzstudium. Es ist zumindest inhaltlich weder leichter noch schwerer.

Abseits der akademischen Titel und Grade sind Zeugnisse und Zertifikate gängige Belege, dass ein Fernstudium erfolgreich abgeschlossen wurde.

Die bekanntesten Abschlüsse für ein Fernstudium

Nicht mehr so populär, es wird aber teilweise noch angeboten:

  • Diplom Fernstudium

Über ein Fernstudium ist es auch möglich, den Doktor-Titel zu erlangen: