Stipendium

Wurde das Auslandsstudium über eine der vielen Austausch-Organisationen organisiert, wie den DAAD (den Deutschen Akademischen Austauschdienst), die Fulbright-Kommission oder im Rahmen des Erasmus-Programms, werden die entstehenden Kosten – zumindest zu einem bestimmten Grad – meist von diesen Organisationen übernommen. Für Studenten ist dieses Stipendium eine willkommene Hilfe, da sich ein Auslandsstudium durchaus als sehr teuer erweisen kann und damit auch finanzschwächeren Studenten die Möglichkeit eines Auslandsstudiums eröffnet wird.


Deutscher Akademischer Austauschdienst

Der DAAD fördert durch seine Arbeit das Studium ausländischer Studenten in Deutschland und das Auslandsstudium deutscher Studenten. Er hält zu diesem Zweck eine Vielzahl von Stipendien und Teilstipendien bereit, die die verschiedensten Fachrichtungen und Zielländer berücksichtigen. Bei der Bewerbung werden typischerweise ein Nachweis für die Sprachkenntnisse, eine Beschreibung des Studienvorhabens, Lebenslauf und Bewerbungsschreiben verlangt.

Fulbright-Kommission

Die amerikanische Fulbright-Kommission fördert nicht nur das Studium amerikanischer Studenten im Ausland, sondern auch das Studium ausländischer Studenten an amerikanischen Universitäten. Angeboten werden Teil-, Voll- und Reisestipendien für Studierende und Graduierte deutscher Universitäten „zur fachlichen Vertiefung und Ergänzung des Studiums an einer amerikanischen Hochschule und zur Begegnung mit den USA“.

Zum Programm gehört die Vermittlung eines passenden Studienplatzes an einer amerikanischen Universität, die Finanzierung der Reisekosten, Studiengebühren und Lebenshaltungskosten (bis zu einer bestimmten Obergrenze), die Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt, die Betreuung und Kostenübernahme eventuell verlangter Sprachtests und Gesundheitszeugnisse sowie die Betreuung vor Ort durch die Fulbright-Kommission. Neben dem Studentenaustausch gibt es durch die Fulbright-Kommission übrigens auch auch einen Austausch von Professoren, Lehrern und Fremdsprachenassistenten in beide Richtungen.

ERASMUS-Programm

Das Erasmus-Programm ist ein Projekt der Europäischen Union. Ziel des Programms ist die Förderung der Zusammenarbeit der europäischen Hochschulen und der Mobilität europäischer Studenten. Zentrale Bestandteile von Erasmus sind dabei die finanzielle Unterstützung von Austauschstudenten und die europaweite Anerkennung der Studienleistungen in den verschiedenen Ländern im Rahmen des ECTS, des European Credit Transfer System.

Finanziell wichtigster Aspekt ist die Befreiung von Studiengebühren im Rahmen von Erasmus. Darüber hinaus wird ein Stipendium zur Deckung der erhöhten Lebenshaltungskosten gewährt, das allerdings in den seltensten Fällen die Ausgaben wirklich deckt. Wer also deshalb für seinen Auslandsaufenthalt BAföG beantragt, hat mit ERASMUS oft bessere Chancen. Die Garantie, dass erreichte Leistungen auch an der Heimat-Uni anerkannt werden, kann durchaus den Ausschlag zu Gunsten des Antragsstellers geben.