Niederlande

Die weltoffenen Niederlande wurden in den letzten Jahren zum beliebtesten Ziel für das Auslandsstudium deutscher Studierender. Nicht nur sind die Universitäten und die Studiengänge stark international orientiert, viele Studiengänge, für die in Deutschland Zulassungsbeschränkungen gelten, sind in den Niederlanden frei zugänglich. Die Universitäten sind personell und materiell gut ausgerüstet, und an vielen Einrichtungen gibt es internationale Studiengänge, bei denen in englischer Sprache unterrichtet wird. So wird ein Auslandsstudium in den Niederlanden auch für die Studierenden möglich, die die Landessprache nicht beherrschen.


Wie bekomme ich einen Studienplatz an einer niederländischen Uni ?

Wer ganz in den Niederlanden studieren will, muss sich direkt bei der Uni bewerben, mit allen Zeugnissen, eventuell einem Nachweis über ausreichende Finanzen und Sprachkenntnisse. Die Zulassungsbedingungen sind bei einem kompletten Auslandsstudium, an dessen Ende ein Abschluss steht, strenger als bei einem Auslandssemester. Wer sein Auslandsstudium mit einem Austauschprogramm organisiert, hat meist keine Probleme, einen Studienplatz zu erhalten.

Muss man für ein Auslandsstudium in den Niederlanden Studiengebühren zahlen?

Für ein Studium werden in den Niederlanden rund 1500 Euro pro Jahr fällig. EU-Bürger unter 30 Jahren, die über ein Bankkonto in den Niederlanden verfügen, können beantragen, dass ihnen ein Teil der Gebühren zurückerstattet wird. Wurde das Auslandsstudium über ein Austauschprogramm arrangiert, werden die Gebühren komplett erlassen; beim Auslandsstudium mit Stipendium werden die Gebühren ganz oder teilweise vom Förderer bezahlt.

Welche Möglichkeiten der Förderung gibt es?

Ein Auslandsstudium in den Niederlanden kann mit verschiedenen Mitteln gefördert werden. Dazu gehören Voll- oder Teilstipendien des DAAD, Stipendien bei der Teilnahme am ERASMUS-Programm, ein Bildungskredit oder aber Auslands-BAföG (beim Auslandsstudium in den Niederlanden gibt es allerdings keinen monatlichen Zuschlag). Zusätzliche können auch Ausländer beim Auslandsstudium das niederländische BAföG beantragen

Das deutsche Auslands-BAföG für die Niederlanden können Sie bei der Region Hannover beantragen:

Region Hannover
Fachbereich Schulen/ Ausbildungsförderung
Hildesheimer Str. 20 in 30169 Hannover
Tel.: 0511/616-22252, -22253, -22554
Fax: 0511/616-1123205
Email: bafoeg@region-hannover.de

Wird das Auslandsstudium bzw. das Auslandssemester anerkannt?

Beim Auslandsstudium im Rahmen des ERASMUS-Programms werden die Credits üblicherweise auch an der Heimat-Uni anerkannt. Falls das Auslansstudium oder Auslandssemester selbst organisiert wurde, sollte man vorher mit den Professoren bzw. der Fakultät absprechen, welche Leistungen anerkannt werden. Niederländischen Abschlüsse werden in Deutschland anerkannt.

Was muss ich bei der Einreise beachten?

EU-Bürger brauchen für die Einreise nur einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Bei jedem Aufenthalt, der länger als 90 Tage dauert – was ja auf ein Auslandsstudium zutrifft – muss man eine Aufenthaltserlaubnis beantragen, die von der zuständigen Polizeidienststelle oder er Ausländerbehörde normalerweise problemlos ausgestellt wird.

Was passiert, wenn ich krank werde?

Wer bei einer deutschen Krankenversichrung pflichtversichert ist, kann mit der European Health Insurance Card auch die Leistungen der niederländischen Krankenkassen in Anspruch nehmen. Voraussetzung dafür ist, dass der Student sich bei der Gebietskrankenkasse in den Niederlanden angemeldet hat.