P-Konto Freibetrag

Basispfändungsschutz

Der Basispfändungsschutz (Grundfreibetrag bzw. Sockelbetrag genannt) beträgt aktuell ab 01.07.2015 1.073,88 EUR und steht jedem Inhaber eines P-Kontos unabhängig von der Art des Einkommens für jeden vollen Kalendermonat als pfändungssicherer Betrag zur Verfügung.

Pfändungsfreibetrag wird in Folgemonat übertragen

Wird der Grundfreibetrag in einem Monat nicht vollständig benötigt und somit nicht ausgeschöpft, wird der nicht genutzte Teil einmalig dem Folgemonat hinzugerechnet und erhöht den pfändungsfreien Betrag automatisch.

Pfändungsschutz (Freibetrag) erhöhen

Gegen Bescheinigung, die bei der kontoführenden Bank eingereicht wird, kann der Pfändungsfreibetrag für das P-Konto zusätzlich erhöht werden.

Ist der Kontoinhaber einer oder mehreren Personen gesetzlich zum Unterhalt verpflichtet, erhöht sich der Freibetrag um 404,16 EUR für die erste Person und um 225,17 EUR für jede weitere (bis zu vier) Person.

Gehen auf dem Pfändungsschutzkonto Geldleistungen für Kinder ein, etwa Kindergeld, Kinderzuschlag, Mutterschaftsgeld, Erziehungsgeld, Pflegegeld u.a., sind diese ebenfalls pfändungssicher. Es sei denn, dass wegen einer Unterhaltsforderung eines Kindes, für das die Leistung gewährt oder bei dem es berücksichtigt wird, gepfändet wird.

Im Falle des Kindergeldes erhöht sich der Pfändungsfreibetrag um jeweils 184 EUR für die ersten beiden Kinder, 190 EUR für das dritte Kind und 215 EUR ab dem vierten Kind. Beispiel: Hat der Inhaber eines Pfändungsschutzkontos Frau und Kind, beträgt sein monatlicher Pfändungsfreibetrag somit 1.887,21 EUR.

  • 1.073,88 EUR Grundfreibetrag
  • + 404,16 EUR Unterhalt für die Ehefrau
  • + 225,17 EUR Unterhalt für das Kind
  • + 184,00 EUR Kindergeld

Geldleistungen – auch Einmalzahlungen, die den Mehrbedarf aufgrund körperlicher oder gesundheitlicher Schäden ausgleichen sollen, werden hinzugerechnet und erhöhen den Basispfändungsschutz.

Darüber hinaus erhöhen auch eingehende Sozialleistungen für andere Mitglieder einer Bedarfsgemeinschaft (z.B. Hartz IV, Sozialhilfe) den monatlichen Pfändungsfreibetrag, auch wenn keine Unterhaltspflicht gegeben ist.

P-Konto Bescheinigung für höhere Freibeträge

Auf der nachfolgenden Seite kann ein Vordruck zur P-Konto Bescheinigung runtergeladen werden, die dazu benötigt wird, den Basispfändungsschutz zu erhöhen:

http://www.infodienst-schuldnerberatung.de/schuldnerberatung/rubriken/praxisthema/2012/musterbescheinigungen-zum-p-konto-mit-aktuellen-ausfuellhinweisen-und-kundeninformationen.html