Beiträge von MadameBouvier

    Hallo, habe vor dem studium viel gearbeitet und sparsam gelebt sodass ich ein kleines Vermögen ansparen konnte. Aufjeden fall mehr als 5200, nun muss ich umziehen weil ich einen Studienplatz gekriegt habe und habe Probleme bei der Wohnungssuche weil ich kein monatliches Einkommen habe, sondern nur Vermögen und Vermieter haben natürlich Mieter mit monatlichem Einkommen lieber (sicherer Job oder Bafög etc). Wenn ich das Geld jetzt ausgebe bzw. immer wieder was runternehme für Bücher, Lebensmittel, Studiengebühren etc. bis die Grenze von 5200 erreicht ist, muss ich das Belegen? Jeden Bon von Aldi, jede Quittung für Bücher usw.


    Was sagt ihr dazu?

    Mein vater lebt nicht mehr,kriege deshalb auch halbweisenrente (164Euro). Also welche belege müssen aufbewahrt werden? Theoretisch kann ich z.B. 20000 euro auch nur normal aufbrauchen (wohnung, miete etc.) wieso muss ich die aufbewahren?


    woher wollen die wissen ob ich vorher geld gehabt habe?

    Hallo


    Ich möchte nächstes Jahr studieren und deshalb wollt ich mich erkundigen, ob ich Bafög berechtigt bin. Meine alleinerziehende Mutter verdient nicht so viel (unter der grenze) aber meine oma hatte ein sparbuch angelegt auf dem jetzt mehr als die zulässigen 5200Euro drauf sind.
    Mir ist klar, dass ich dass Geld fürs Studium verwenden muss. Aber was wenn es immer weniger wird (Wohnung einrichten, Miete, Studiengebühren, Semesterticket, Bücher etc), darf ich auch mitten im Studium wenn also nur noch 5200 Euro, da sind einen Bafög Antrag stellen oder geht das nur am Anfang eines Studiums? Und wann dann am besten?


    Wäre echt dankbar für jede Antwort!


    Danke:)