Beiträge von oneofyou

    Und wir wundern uns über Amokläufer und Kriminalität...^^


    Zusammengefasst: In einem "Sozial"staat besteht für mich keinerlei Möglichkeit, auch nicht Arbeitslosengeld II, da ich ja noch quasi in der Ausbildung bin, finanzielle Unterstützung seitens des Staates zu kriegen ?

    Moin,


    obgleich der bis in die Unendlichkeit reichende Inkompetenz so mancher Pädagogen / Sozialarbeiter wende ich mich einfach mal an euch, die Community:


    Ich bin 18, besuche eine gymnasiale Oberstufe und wohne mit meiner Partnerin zusammen. Wir erwarten im Juni 2010 ein Kind,
    wohnen allerdings bei ihrem Vater. Meine Eltern haben weit voneinander getrennte Wohnsitze (Vater im Ausland), Mutter offiziell im Krankenstand, seit einigen Monaten, sodass bald nur noch Arbeitslosengeld zu erwarten ist.
    Frage:
    -Gilt ein "Zusammenwohnen mit der Partnerin" auch als "Eingetragene Lebenspartnerschaft", die ja Vorraussetzung für einen Bafög-Anspruch ist, und
    -Inwieweit spielt es eine Rolle, dass wir zusammen bei ihrem Vater wohnen (Der rechtlich gesehen ja kein Elternteil von mir ist, oder habe ich mich da falsch informiert - er ist nunmal der Großvater meines Kindes)


    Verheiratet sind wir nicht, sie macht ein Freiwilliges Soziales Jahr, der Verdienst an solchen (Meiner Meinung nach fragwürdigen) Einrichtungen gleicht ungefähr einem Sack voll Scheiße im Monat.


    -> Habe ich Anspruch auf Bafög ?
    Vielen Dank im Vorraus!