Beiträge von verzweifeltNRW

    Hallo,
    wie ist es denn bei Euch weitergegangen?
    Wi rhaben ein ähnliches Problem, haben gerade die Absage des Bafög Amtes erhalten mit der Begründung, mein Mann hätte in seinem Heimatland direkt nach der Schule versuchen müssen, nach Dland zum studieren zu kommen. Für uns absolut absurd. Zumal man vorher im Antragsverfahren alles versucht hat, dass wir nicht belegen können, dass er hier in Dland alles versucht hat, endlich studieren zu können. Als wir darüber alle Belege hatten und alles total klar war, kam man mit der Aussage, mein Mann hätte schon nach seiner Schulausbildung nach Dland kommen sollen. In seinem Fall völlig unmöglich, da 5. ärmstes Land der Welt und er musste sich um seine jüngeren Geschwister und die kranke Mutter kümmern...wir sind total verzweifelt.

    Hallo alle zusammen,


    wir erhoffen uns hier vielleicht ein paar Tipps zu unserer zurzeit sehr verfahrenen Situation zu bekommen.
    Ausgangssituation: mein Mann, im Juni 2010 30 Jahre alt geworden, aus dem Nicht-EU Ausland, 2006 nach DLand eingereist zwecks Heirat mit mir, studiert jetzt an einer Fachhochschule, um dort an einem Nachfolgermodell der Studienkollegs sich auf die externe Feststellungsprüfung vorzubereiten. Studienkollegs wurden in NRW geschlossen.
    Er hat von 2006-2008 die deutsche Sprache gelernt, alles versucht, an einer Uni studieren zu können, endlich hat er seit Juli 2010 eine Zusage, diesen Kurs zu machen und dann auch an dieser FH ab WS 2011 studieren zu können.
    Wir haben direkt im Juli einen Bafög Antrag gestellt, dieser ist nun nach langem hin und her heute abgelehnt worden mit der Begründung, mein Mann hätte nach seinem Schulabschluss in Sambia im Jahr 2002 auch schon nach Deutschland kommen können/müssen, dann hätte er Anspruch auf Bafög, aber jetzt nicht mehr.
    Wir haben bereits erklärt, dass es völlig unrealistisch ist, aus einem der ärmsten Länder der Welt ein Studentenvisum für Deutschland zu bekommen, mein Mann konnte nicht nach der Schule studieren, da er sich um seine jüngeren Geschwister kümmern musste /Mutter krank, Vater tot). Außerdem kannten wir uns damals nicht und er hatte keinen Grund, sein Leben nach Dland zu verlagern.


    Laut einer Bafög Beratungsstelle darf das Bafög Amt sein Bestreben, ein Studium aufzunehmen, erst ab Einreise nach Deutschland prüfen und berechnen, aber das Bafög Amt hier entscheidet anders.


    Wer kennt sich hier mit der Rechtslage aus? Ich finde keinen vergleichbaren Fall im INternet. Wer hat ein paar Tipps? Wir müssen jetzt wohl Widerspruch einlegen, sind aber absolut dringend auf das Geld angewiesen und brauchen schnelle Hilfe.
    Welche Alternativen gibt es für meinen Mann? ALG 2? Wohngeld?
    Wir sind wirklich verzweifelt. Ich hoffe darauf, sehr schnell einen Job zu finden, der uns beide über Wasser hält, aber ich habe gerade erst mein Studium beendet.


    Wir sind für alle Tipps dankbar!
    Zitieren