Beiträge von ira1

Das Forum ist derzeit geschlossen, eine Registrierung oder das Verfassen von Themen & Beiträgen sind nicht möglich.

    Hallo zusammen,


    folgender sachverhalt:


    seit dem 1.03.2011 habe ich mein studium begonnen und gerade im "antargsdschungel"
    meine mutter ist zurzeit arbeitslos und bezieht ALG 2,
    2009 hatte sie noch einen minijob.
    da ich auch zum 1.04.2011 von zu hause ausziehe, also steht mir wohl der höhstbetrag von ca. 600€ BAFÖG zu.


    zusätzlich werde ich noch halbweisenrente beziehen (ca. 130 euro). ich hab aber gehört, dass es wohl nur einen freibetrag von 100€ bezüglich der rente gibt, sonst wird es aufs BAFÖG angerechnet, stimmt das?


    jetzt bin ich auch gerade dabei, das kindergeld zu beantragen.
    allerdings, wenn meine mutter dieses beziehen sollte, wird es ihr ja an das ALG 2 angerechnet, also wollte ich einen antrag stellen, dass das kindergeld direkt auf mein konto überwiesen wird.
    aber wird mir jetzt das kindergeld an das bafög angerechnet?
    oder zählt das kindergeld dann in die 400€ freibetragsgrenze mit ein, also, als wenn ich quasi einen nebenjob ausüben würde?


    WENN das der fall ist, kann ich doch dann theoretisch:
    400€ freibetrag minus 184€ kindergeld für ca. 200€ im monat arbeiten gehen, so dass nichts angerechnet werden würde.


    stimmt das alles soweit?


    bitte um hilfe!


    viele grüße
    ira :)

    hallo,


    ich bin 19 jahre alt und wohne mit meiner mutter (die zurzeit atrbeitslos ist) zusammen in einer bedarfsgemeinschaft und wir beziehen daher ASG2.


    ich plane nächstes semester (sommer 2011) studieren zu gehen.


    ich habe eine abgesclossene schulische ausbildung hinter mir (staatlich anerkannt) und bin daher auch gerade arbeitslos gemeldet und muss mich in naher zeit um einen 400 euro job bemühen.



    und hier kommt auch gleich schon die frage:
    darf ich "einfach so" von zu hause wegziehen um studieren zu gehen, weil die FH oder UNI eben in einer anderen stadt liegt und weg von zu hause definitiv zu lang wäre?


    und zum anderen: bin ich dann bafög und wohngeld berechtigt
    und wie verechnet sich das ganze dann, da ich ja aus einer bedarfsgemeinschaft komme, meine mutter mich aber nicht unterstützen kann.



    als zusatzinfo vllt noch:
    - da ich ja dann studieren gehe, steht mir das kindergeld zu.
    -ausserdem steht mir noch, wenn ich studieren gehe, eine halbweisenrente (ca. 130euro) zu


    und zählt die halbweisenrente "extra" oder wird sie auf das bafög mit angerechnet, bzw. wird sie dann, wenn ich z.b. neben dem studium einen minijob eingehe, zu diesem berechnet?
    (also dass die obergrenze in meinem falle, bei dem minijob, dann bei ca. 270euro liegen würde?)




    bitte dringend um hilfe.



    viele grüße
    ira