Beiträge von Carina N.

    Hallo zusammen,
    meine Tochter ist knapp 20 und hat vor kurzem eine Ausbildung angefangen, die sie aber aufgrund der für sie nicht tragbaren Situation abbrechen möchte.
    Jetzt steht fest, dass sie im Sommersemester 2011 mit dem Studium anfängt. Eigentlich war geplant, dass sie vorher eine komplette Ausbildung macht.
    Um die Zeit dazwischen zu überbrücken, hätte sie die Möglichkeit, zu arbeiten, mit einem Bruttolohn um die 700 € im Monat.
    Jetzt meine Frage:
    Ist es besser, wenn sie einen 400-€-Job daraus macht oder spielt das keine Rolle?
    Genügt es, dem Arbeitsamt mitzuteilen, dass sie studieren wird?
    Eigentlich war ich der Meinung, dass man nur Kindergeld bekommt, wenn das Kind eine Ausbildungsvergütung erhält, nicht in dem Sinn ein Gehalt, dass sie jetzt bekommen würde.
    Ich danke für eure Hilfe,
    viele Grüße,
    Carina