Beiträge von Joachim123

    Okay, vielen Dank für die Paragraphen!
    Dann ist das halt so. :(


    Aber wie schaut mein Anspruch auf den Zuschuss für die Unterkunft bei den Eltern aus, wenn ich wahrheitsgemäß angebe, dass ich bei in einer Wohnung zur Miete wohne...auch wenn die Wohnung halt das Eigentum der Eltern ist?!?


    Bekomme ich die 48 € trotzdem?


    Gruß,
    Joachim123

    Das ist ja hochgradig unf***!
    An wen oder wo ich mein Geld für Miete loswerde sollte doch völlig egal sein!:eek:


    ...und ob meine Eltern an mich oder an einen Fremden vermieten macht schließlich auch keinen Unterschied!
    Mit welcher Erklärung wird denn gerechtfertigt, dass Kinder nicht bei ihren Eltern zur Miete wohnen dürfen:confused:

    Na das ist ja der Sinn der Sache! Ich will ja/kann hier ja nicht umsonst wohnen und trotzdem dem Amt das Geld abluchsen!


    Mein Vater würde mir die Wohnung ja nur zur Miete überlassen und selbstverständlich würde ich diese dann ganz normal monatlich an ihn überweisen. ;)


    Es würde also keine Probleme mit dem Wohnzuschuss geben, sobald ich einen normalen Mietvertrag nebst Belegen für die Mietzahlungen dem BAföG-Antrag beilege?!?


    Die vom Amt können dann auch gern vorbeikommen und sich die "stinknormale" Wohnung anschauen!
    Es wird halt eine typische 3-Zimmerwohnung mit Bad+Küche und separatem Eingang zum Hof.


    Ich hatte halt nur Bedenken, weil einige Kommilitonen sagten, so lange ich unter der Adresse meiner Eltern gemeldet bin, bekomme ich keinen Wohnzuschuss...:confused:

    Hallo zusammen,


    Meine Eltern haben vor in den nächsten Monaten an ihr Haus anzubauen und bei der Aktion würde eine eigene Wohnung für mich herausspringen.
    Es wird eine 3-Raum Wohnung mit Küche und Bad, welche ich mit meiner Freundin beziehen werde. Ich bin Student im 3. Semester und bekomme BAföG und meine Freundin macht gerade eine Ausbildung.


    Wie stehen die Chancen, dass ich einen Anspruch auf die 146 € vom BAföG-Wohnzuschuss habe, da es sich immerhin um eine eigene, abgeschlossene Wohnung und somit um einen eigenen Haushalt handelt? :confused:


    Ich habe gehört, dass es problematisch sein könnte, wenn man bei den Eltern eine Wohnung bezieht...?!?
    Besteht generell kein Anspruch auf BAföG-Wohnzuschuss, sobald als Vermieter ein Elternteil im Mietvertrag steht? :(


    Vielen Dank im Voraus für alle Tipps und Antworten,


    Gruß,
    Joachim123

    Ach so...sobald ich schon eine Förderung erhalte, bekomme ich kein Wohngeld :confused:


    Oder ist das im BAföG mit drin? Wenn ich nämlich dem BAföG-Rechner sage, dass ich eine eigene Wohnung habe und sagen wir mal 200 € Miete zahle, spuckt er ja einen gewissen Betrag als Zuschuss aus...das hat aber nix mit dem Wohngeld zu tun, oder?


    Dann hat das mein Kommilitone nur falsch formuliert...er hat behauptet, er bekäme BAföG + Wohngeld für sein WG-Zimmerchen ;)

    Hallo zusammen,


    Meine Eltern haben vor in den nächsten Monaten an ihr Haus anzubauen und bei der Aktion würde eine eigene Wohnung für mich herausspringen.
    Es wird eine 3-Raum Wohnung mit Küche und Bad, welche ich mit meiner Freundin beziehen werde. Ich bin Student im 3. Semester und bekomme BAföG und meine Freundin macht gerade eine Ausbildung.


    Wie stehen die Chancen, dass ich einen Anspruch auf Wohngeld habe, da es sich immerhin um eine eigene, abgeschlossene Wohnung und somit um einen eigenen Haushalt handelt.


    Besteht generell kein Anspruch auf Wohngeld, sobald als Vermieter ein Elternteil im Mietvertrag steht?


    Vielen Dank im Voraus für alle Tipps und Antworten,


    Gruß,
    Joachim123