Beiträge von Eigentümer

Das Forum ist derzeit geschlossen, eine Registrierung oder das Verfassen von Themen & Beiträgen sind nicht möglich.

    Ich hab noch was vergessen. Neben dem Nießbrauchrecht für meinen Onkel ist zudem noch ein :Vormerkung zur Sicherung des bedingten Anspruchs von [meinem Onkel] auf Rückübertragung des Eigentums.


    Das Haus wird von meinem Onkel bewohnt.

    Hallo,


    Ich möchte einen BAföG Antrag stellen, allerdings wurde mir vor kurzem ein Haus mit Grundstück geschenkt. Genauer "zum Miteigentum zu gleichen Teilen". Zusätzlich wurde bei der Schenkung ein Nießbrauch auf den "Veräußerer" (mein Onkel) eingeräumt.


    Den genauen Wert des Hauses und des Grundstückes weiß ich im moment nicht, mein Teil hat aber sicherlich soviel Wert, dass ich deshalb kein BAföG bekomme.


    Nun hab ich gelesen dass man nach § 29 Abs. 3 BAföG einen Antrag stellen kann damit dieses Vermögen nicht berücksichtig wird.


    In dem Paragraph steht allerdings drin das dies bei Gesamthandseigentum gilt.


    Daher meine Fragen:
    Ist ein Miteigentum zu gleichen Teilen ein Gesamthandseigentum oder Bruchteilseigentum?


    Wenn es ein Bruchteilseigentum ist, kann ich dann trotz dessen solch einen Antrag stellen?


    Wie weise ich beim BAföG-Amt nach, dass die Veräußerung zu einer unbilligen Härte führen würde?