Beiträge von ChrisW

    Also bei mir war es der Fall, dass ich erst wie von dir erwähnt den vollen Satz durch das Vorleistungsverfahren erhalten habe. Meine Eltern mußten dann eine Erklärung abgeben, warum sie mich nicht unterstützen wollen. Hierbei haben sie sich auf den Artikel § 1610 Abs. 2 BGB und das BGH Urteil, welches ich in meinem Post davor erwähnte, bezogen. Vom Bafögamt wurde mein Fall von deren Anwalt geprüft. Da meine Ausbildung und mein Studium fachfremd (informatiklehre, BWL studium) zueinander sind, wurde meinem Antrag auf elternunabhängiges Bafög statt gegeben und meine Eltern müssen mich nicht unterstützen. Hoffe damit konnte ich einige Fragen klären. Empfehlen kann ich auch diese Site Elterunabhängiges Bafög

    Pikary
    Deine Aussage stimmt leider überhaupt nicht und leider muss ich feststellen das du in mehren Threads bereits diese Unwissen verbreitest. Deine angegebenen Paragraphen beziehen sich nur auf das Bafög-gesetz, aber das BGB steht über dem BAFÖG.
    Ich selber habe nämlich genau dieses getan. Vor Studium Ausbildung absolviert, fachfremdes Studium begonnen und erst BAFÖG bewilligt bekommen, dann wurde es auf 0 gekürzt. Dann haben sich meine Eltern aufs BGB berufen, dass sie nur eine Ausbildung fördern müssen und ich wurde elterunabhängig gefördert, sprich den vollen Satz erhalten. Noch kann ich nicht den notwendigen Paragraphen poste, befinde mich gerade in der Recherche. Hier ist aber schonmal ein wichtiges Urteil des BGH BGH Urteil.
    Pikary fühl dich von mir nicht auf den Schlips getreten, wollte nur verhindern das sich hier dieses falsche Wissen verbreitet.