Beiträge von suessepuppe89

    ich schreibe im Namen meines freundes. Der nun 25 Jahre alt geworden ist und seid 2007 nicht mehr zuhause wohnt. er hat sich ein Zimmer gemietet das sein Vermieter nun aber wieder für sich selbst braucht. Nun musste er ausziehen und hat sich ein kleines Haus schräg gegenüber von seinem bisherigen Zimmer gemietet, beim selben Vermieter. Nun hat er auch BAB bewilligt bekommen. Er lernt Tischler. Wohngeld hat er abgelehnt bekommen mit der begründung das im BAB 200 euro miete berücksichtigt sind. er bekommt aber nur 267 euro bab. nun bekommt er ja auch kein Kindergeld mehr. Haben also eine Veränderungsmitteilung zum Arbeitsamt geschickt die schrieben aber das sein Kindergeld garnciht berücksichtigt worden ist also keine Neuberechnung notwendig ist. Es fehlen ihm jetzt aber 184 euro. Wo kriegt er die her? Denn von seinen Ausbildunggehalt und dem bissl BAB kann er nicht alle anfallenden kosten zahlen. Das Kindergeld ist genau das geld was fehlen würde damit er über die Runden kommt?

    Naja in meiner wohnung wohnen bleiben geht nicht mehr weil sie schon gekündigt ist. und ich bin auch den größten teil der woche dann bei meinem feund oder vater weil sich das nun einfach dann nicht anders machen lassen wird. bekomme also garnichts? weil ein kumpel der das auch macht der wohnt noch zuhause und bekommt so wie er sagt knapp 200 euro? wieso kriegt er das?

    würde ich dann garnichts bekommen oder wenigstens ein bisschen? wenn ich 200 euro oder so bekommen würde würde es ja vollkommen reichen zusammen mit dem kindergeld man kann ja von knapp 400 euro leben oder nicht?
    achja und wie ist es mit dem dazuverdiehnen? überlege mir nämlich einen job dann am wochenende in der disko zu suchen

    Hallo, ich wohne seid 2007 nicht mehr zuhause. Habe vorher Bab bekommen und nun fange ich eine ausbildung als Sozialassistentin an und bekomme bafög. das ist mir auch für meine Wohnung bewilligt worden. Der Antrag auf Wohngeld läuft und es sollte keine Probleme geben.
    Die Ausbildung läuft aber so das ich 3 Tage schule habe (in dem Ort wo auch die Wohnung ist) und 2 Tage Praktikum. Mein Praktikumsplatz ist 20 km weg und es fährt kein Bus dahin. Deshalb muss ich immer am letzten Schultag in der Woche also Mitwoch schon zu meinen Freund, der eine Wohnung bewohnt die meinem Vater gehört. Damit ich mir sein Auto leihen kann. Er zahlt da 200 Euro Miete.
    Nun meine Frage: Kann ich zu meinen Freund ziehen, der ja wie gesagt zur Miete in ner Wohnung meines Vater lebt?
    Bekomme ich da dann auch Bafög? Und kann ich für die Wohnung auch Wohngeld beantragen weil wir müssen ja trotzdem Nebenkosten von Wasser, Strom, Heizung, usw... tragen.
    Achja mein freund befindet sich in der Ausbildung als Tischler und bekommt bzw. bekommt hoffentlich bald BAB. Der Antrag läuft bereits seid einer weile.
    Danke für die Antworten

    Hallo, ich wohne seid 2007 nicht mehr zuhause. Habe vorher Bab bekommen und nun fange ich eine ausbildung als Sozialassistentin an und bekomme bafög. das ist mir auch für meine Wohnung bewilligt worden. Der Antrag auf Wohngeld läuft und es sollte keine Probleme geben.
    Die Ausbildung läuft aber so das ich 3 Tage schule habe (in dem Ort wo auch die Wohnung ist) und 2 Tage Praktikum. Mein Praktikumsplatz ist 20 km weg und es fährt kein Bus dahin. Deshalb muss ich immer am letzten Schultag in der Woche also Mitwoch schon zu meinen Freund, der eine Wohnung bewohnt die meinem Vater gehört. Damit ich mir sein Auto leihen kann. Er zahlt da 200 Euro Miete.
    Nun meine Frage: Kann ich zu meinen Freund ziehen, der ja wie gesagt zur Miete in ner Wohnung meines Vater lebt?
    Bekomme ich da dann auch Bafög? Und kann ich für die Wohnung auch Wohngeld beantragen weil wir müssen ja trotzdem Nebenkosten von Wasser, Strom, Heizung, usw... tragen.
    Achja mein freund befindet sich in der Ausbildung als Tischler und bekommt bzw. bekommt hoffentlich bald BAB. Der Antrag läuft bereits seid einer weile.
    Danke für die Antworten