Beiträge von jezzler

    bzw... kommt es wirklich auf die formulierung an ob man unterhalt oder darlehen sagt?


    oder wird es auch schwierig unterhalt vom amt als einkommen anerkannt zu bekommen?


    Bevor Du fragst: ich gebe prinzipiell keine Auskünfte darüber, wie ein Darlehen der eigenen Eltern vom Amt anerkannt wird (was nichts mit Dir zu tun hat).


    verrätst du mir wo man die info dann herbekommt? :-)

    ok. kannst du in etwa abwägen, wieviel wohngeld ich bekommen würde?


    und bekomm ich wohngeld überhaupt, wenn ich das einkommen als unterhalt und darlehen meiner eltern beziehe?


    ich habe gelesen, das das mit dem darlehen nicht geglaubt wird, aber bei mir ist es wirklich so. ich ziehe auch 500km von meinen eltern weg, sodass ich definitiv nicht weiter in ihrem haushalt leben werde...


    also je nachdem wird sicher ein teil unterhaltszuschuss meiner eltern sein, aber den anderen teil müsste ich mir dann als darlehen von ihnen geben lassen, wenn der unterhalt nicht für die wohngeld anerkennung ausreicht....


    lg
    jezz

    Danke für den Link.


    Und wie kommt dann diese Tabelle hier zustande?


    http://www.studentenwerk-oldenburg.de/soziales/material/wohngeldtabelle_1_gesamt.pdf


    Daraus ergibt sich ja, desto weniger Einkommen man hat, desto höher ist der Wohngeldsatz.


    Mal angenommen, meine Wohnung würde 200 Euro kosten und meine Versicherung 70 Euro, dann bräuchte ich ja schon ca. 600 Euro von meinen Eltern (oder woher auch immer) um überhaupt Wohngeld zu bekommen. Wenn man das dann wieder in der Tabelle abliest, wären das grad mal noch 66 Euro Wohngeld. Ist das realistisch?


    lg
    jezz

    Hi,
    ich werde ab Oktober beginnen zu studieren. Bafög werde ich vermutlich nicht mehr bekommen, da ich schon 2x ein Studium abgebrochen habe. Insofern bleibt mir nur noch Wohngeld als Option übrig, oder gibt es noch andere Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung außer einem Studienkredit?


    Wieviel Geld muss man mindestens als Einkommen haben, um Wohngeld zu bekommen?
    Und wie zählen hier die Beiträge für die Krankenversicherung und Pflegeversicherung mit rein?


    Mit wieviel Wohngeld kann ich rechnen, wenn ich ca. 200 euro Einkommen (von meinen Eltern) habe + die ca. 70 euro KV Beitrag?


    Oder bekomme ich mit so wenig Einkommen erst gar kein Wohngeld?


    Würde mich über ein paar Hinweise sehr freuen.
    Vielen Dank.
    Jezzler

    In welchen Semestern hast du denn jeweils die Studiengänge abgebrochen? Hoffentlich noch vor Ende des zweiten ;) Musstest du auch schon den ersten Abbruch begründen?


    Grundsätzlich muss sich die Begründung darauf stützen, warum du das bisherige Studium nicht fortgeführt hast/ konntest. Die Gründe, warum du ein neues Studium aufnehmen willst, spielen keine Rolle. Nach dem ersten mal hätte man noch mit "Neigungswandel" argumentieren können, sofern es zwei verschiedene Sprachen waren. Bei zwei Abbrüchen kann es aber verdammt knapp werden.


    hi


    jeweils zum ende des 2. semesters... hab ich abgebrochen. also insgesamt hab ich 4 semester studiert.


    ich muss jetzt in dem brief BEIDE begründen.


    hab aber nur noch bis freitag zeit...


    gerade die 2 abbrüche zu begründen, halte ich grade frast für unmöglich...


    was kann man da für argumente ins feld führen?


    danke für die antwort.
    lg
    jezz

    Hi,


    ich möchte gerne medizin studieren, habe aber leider schon 2 mal studiert (beide male hauptsächlich sprachen). ich habe einen vorabantrag auf überprüfung gestellt, ob ich bafög förder fähig bin.


    die dame wünscht jetzt von mir "überzeugende" gründe, warum ich 2 x das studium abgebrochen habe.


    kann mir bitte jmd. tipps geben, was man für driftige gründe aufführen müsste, damit man bei sowas überhaupt eine chance hat?


    würde mir sehr helfen.


    lg
    jezz