Beiträge von Chickz

    Ich schreibe mein Problem noch einmal in dieses Forum, weil sich im anderen BAföG Forum keiner meldet :mad: :mad:


    Im Wintersemester 2006/2007 habe ich mein Bachelor-Studium begonnen. Ich habe dann an allen Vorlesungen und Praktika des ersten Semesters teilgenommen. Im Januar/März 2007 wurden dann 6 Klausuren geschrieben, von denen ich mich, weil ich dachte, dass ich nicht genügend gelernt hatte, abgemeldet habe. Fataler Fehler..... Unerwarteterweise wurde ich dann, als das zweite Semester begann, krank. Subjektiv gesehen war es für mich unmöglich an den Vorlesungen und Klausuren teilzunehmen.
    Ich hatte vor mich im November deshalb operieren zu lassen und hoffte, dass ich danach endlich ein normales Leben führen könnte. Ich habe mich im August dazu entschieden das Jahr zu wiederholen, da ich davon ausgegangen bin, dass ich nun ab Ende November voll belastbar bin. Ich war dann kurz vor der geplanten Operation bei einem 2. Facharzt um eine zweite Meinung einzuholen und dieser sagte, eine Durchtrennung der Sympathikus-Nerven sei kein leichter Eingriff und ich solle mir die Operation noch einmal gründlich überlegen .. er würde mir davon dringend abraten. Nunja ... Aus Angst habe ich dann die Operation nicht machen lassen.
    Da nun mein Krankheitsbild immer noch nicht verbessert hat und ich auch keine Operation vorweisen kann- geschweige denn ein Gutachten, denke ich, dass ich über die Härtefallregelung auch nicht weiter BAföG beziehen kann, es sei denn, ich würde mir ein psychologisches Gutachten ausstellen lassen, oder ?


    Ab September 2008 bekomme ich dann kein BAföG mehr und muss mich halt so durchs Leben schlagen. Was passiert eigentlich dann, wenn ich keinen Folgeantrag einreiche? Ich hab natürlich nun Angst, dass ich direkt einen größeren Betrag zurückzahlen muss, da ich das 2. Semester gefehlt habe. Kann/ wird sich das Amt bei der FH erkundigen, ob ich die Leistungen nach dem 4. Fachsemester nicht erbracht habe? Wie das Studium sonst verlaufen ist, ob ich kontinuierlich anwesend war? Werde ich angeschrieben?
    Des Weiteren habe ich hier auf einer Seite gelesen, dass es möglich ist, wieder BAföG zu bekommen, wenn der Leistungsstand aufgeholt wurde.


    Zitat:
    Ohne gesetzlich anerkannten Grund für eine spätere Vorlage des Leistungsnachweises kann eine Förderung nur dadurch wieder erreicht werden, dass der Leistungsstand aufgeholt wird.



    Dies bedeutet aber nicht, dass ich nun weiter studiere (mit diesem verlorenen Jahr - ich mache wieder das erste und zweite Semester, bin offiziell aber im 3. bzw. dann Ende des 4.) und einfach 1 Jahr kein BAföG bekomme und mich dann, nach dem Grundstudium, wieder an das Amt wende, wenn ich die benötigten Leistungsnachweise erbracht habe, oder ?