Beiträge von BlackSkorpion

    Also, wenn du monatlich 400€ verdienst, wird dir nichts angerechnet. Es zählt ausschließlich das Zuflussprinzip. Wenn dein Arbeitgeber das so mitmacht, ist das doch ok.


    Du solltest deinen Wohnsitz angeben, an dem du dich in der Regel aufhälst, also deinen Studienort. In der Regel wird es keine Probleme geben, auch wenn du in der Wohnung deiner Eltern wohnst, so lange ein vernünftiger Mietvertrag vorhanden ist und die Miete der ortsüblichen Miete entspricht und auch monatlich überwiesen wird (du solltest BArzahlungen vermeiden ;))


    Danke für deine Antwort, das mit dem 400 Euro ist im Moment geklärt hab erfahren das das kein Problem ist. Arbeitgeber hat sich bereit erklärt das zu machen obwohl er dann mehr abgaben hat.
    Mit dem Wohnsitz ist es so dass ich unter der Woche am Studien Ort bin und am woende bei meinem Wohnsitz also ab studienbeginn 2 Wohnsitze, Vertrag läuft über einige Jahre schon und immer über Überweisung Dauerauftrag. Nun gut ich geb denn jetzigen Wohnort an und reich denn 2ten dann nach mal schauen was sich dann tut. Denn der am Studienplatz wird evtl. sogar teurer.
    Nochmals danke für die Antwort.

    Hallo, mein fall ist einfach erklärt, trotzdem sind es mehrere fragen die ich hab.
    Bin im Moment Saison Arbeiter, da kommt einiges an Überstunden zusammen bis zum September ab da beginnt die Fachschule die 2 Jahre dauert. Ich stell einen Antrag zum Eltern unabhängigen Schüler BAföG da ich mit Ausbildung schon über die 6 Jahre Erwerbstätigkeit hinaus bin.


    Aus steuerlichen Gründen möchte ich meine Überstunden nicht auf einmal ausbezahlt bekommen, die Firma bei der ich im Moment noch arbeite bittet mir an mich auf 400euro weiter zu bezahlen das würd etwa 8 Monate weitere Zahlungen sein evtl. sogar 1 Jahr kommt natürlich auf das Wetter der restlichen Saison an, wie wirkt sich das auf den BAföG antrag aus? Kürzen die mir evtl. die mittel?


    Eine weitere Frage ist mit doppeltem Wohnsitz hab eine Wohnung hier in meinem Heimatort und werd mir eine Studenten Wohnung am Schulort nehmen da der Weg zwischen Wohnort und Schule 130km beträgt. Was ist empfehlenswerter anzugeben, denn Wohnsitz in der Heimat oder die Studentenwohnung vor Ort?. Evtl. beide Wohnsitze angeben? Oder nur die teurere Wohnung?
    Wichtiger Punkt zu der Wohnung!!!! Die Wohnung ist im Haus meiner Eltern, bin aber seit einigen Jahren Mieter in dieser Wohnung. Meine Eltern sind natürlich auf das Geld weiterhin angewiesen, da sie selbst ein Darlehn bei der Bank haben. Kann das Amt unter den Umständen das Geld auch kürzen da ich ja in miete bei den eigenen Eltern steh?


    Auf die ein oder andere Antwort würde ich mich freuen.!