Beiträge von dms

    Hallo,


    Du bist Deutscher, zumindest hattest du gesagt, dass Du einen deutschen Pass besitzt.

    Deine Ausbildung soll in Deutschland, speziell in München, stattfinden.


    Warum sollte dies eine Auslandsausbildung sein?


    Du hattest geschrieben, dass Du gerade aufgenommen wurdest, um einen Master of science in München im Oktober 2018 zu beginnen.


    Soll dies nur als eine Art Praktikum zu einem ansonsten regulären Studiengang in Großbritannien sein?


    You are German, at least you said that you have a German passport.

    Your education should take place in Germany, especially in Munich.


    Why should this be a foreign education?


    You wrote that you had just been accepted to start a Master of Science in Munich in October 2018.


    Should this be just a kind of internship to an otherwise regular UK degree program?


    dms





    Hallo,


    das Widerspruchsverfahren ist ja bereits abgeschlossen. Bei einer Klage gegen den Widerspruchsbescheid sehe ich nach derzeitigem Informationsstand kaum Erfolgsaussichten.

    Allerdings könntet ihr noch mal formlos beantragen, die Ablehnung zu überprüfen, weil

    .....


    Hierzu müssten noch einige Fragen geklärt werden.


    Wie genau wird es im Widerspruchsbescheid begründet?

    Wurde bei der Berufsberatung auch zu BAB beraten?

    Sind die Klassenkameraden vergleichbar?

    Machen die Klassenkameraden nach der Assistentenausbildung die gleiche Ausbildung?


    dms

    Hallo,


    Zitat

    § 57 SGB III Förderungsfähige Berufsausbildung

    ...

    (2)

    Förderungsfähig ist die erste Berufsausbildung. Eine zweite Berufsausbildung kann gefördert werden, wenn zu erwarten ist, dass eine berufliche Eingliederung dauerhaft auf andere Weise nicht erreicht werden kann und durch die zweite Berufsausbildung die berufliche Eingliederung erreicht wird.


    Deine Freundin hat also eine zweijährige Ausbildung erfolgreich absolviert.

    Zitat

    Eine erstmalige Berufsausbildung ist nach der ständigen Rechtsprechung des Bundessozialgerichts stets nur die erste zu einem Abschluss führende berufliche Bildungsmaßnahme. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um eine Berufsausbildung im Sinne von

    § 57 Abs. 1 SGB III oder um eine sonstige Berufsausbildung (z.B. in einem öffentlichrechtlichen Dienstverhältnis, an Berufsfach-, Fach-, Fachhoch-, Hochschulen) handelt.

    Deine Freundin hat auch einen Abschluss der zweijährigen Ausbildung erreicht.

    Zitat

    Eine abgeschlossene Berufsausbildung liegt nur dann vor, wenn ein Berufsabschluss in einem nach dem BBiG, der HwO oder nach bundes - oder landesrechtlichen Vorschriften anerkannten Beruf erworben wurde, für den die Ausbildungszeit mit mindestens zwei Jahren festgesetzt ist.

    die sogenannte Ausbildung zum Kaufmänischen Assistenten (Schleswig-Holstein, 2 Jahre mit Fachabitur/Fachhochschulreife).


    Also haben wir eine bisher erfolgreich abgeschlossene erste Ausbildung. Somit wurde BAB für eine zweite Ausbildung beantragt.


    Zitat

    Eine zweite Berufsausbildung liegt nur dann vor, wenn bereits ein Berufsabschluss erworben wurde. Unerheblich ist, ob es sich bei der ersten Berufsausbildung um eine Berufsausbildung im Sinne von § 57 Abs. 1 SGB III oder um eine sonstige Berufsausbildung (z.B. in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis, an Berufsfach-, Fach-, Fachhoch-, Hochschulen) handelt.

    Bliebe noch der weitere Teil des § 57 (2) SGB III zu prüfen.


    Zitat

    Die Förderung einer zweiten Berufsausbildung ist nur möglich, wenn eine berufliche Eingliederung dauerhaft nicht auf andere Weise als durch die zweite Berufsausbildung erreicht werden kann. Der Vorrang der Vermittlung (§ 4 SGB III) ist zu beachten. Insbesondere ist zu prüfen, ob eine dauerhafte Eingliederung in den Arbeitsmarkt durch eine überregionale Vermittlung bzw. mit Hilfe der vermittlungsunterstützenden, integrationsorientierten und weiter qualifizierenden Förderinstrumente der aktiven Arbeitsförderung (vor allem berufliche Weiterbildung) erreicht werden kann.

    Daraufhin hat meine Freundin einen Widerspruch eingereicht, mit der Begründung dass es nicht möglich sei, einen Job als Kaufmännischer Assistent anzutreten, da diese Berufsform hauptsächlich für das Fachabitur und als Sprungbrett für ein Studium genutzt wird. Als Beweis haben wir sogar einen Auszug aus der Jobbörse beigefügt, da gab es nämlich in ganz Deutschland nur 9 Stellen.

    Dieser Widerspruch wurde leider abgelehnt.

    Naja, in dem Widerspruchsbescheid wird ja noch mehr stehen. Ich könnte mir vorstellen, dass ihr die Arbeitsvermittlung vorher gar nicht in Anspruch genommen habt. Insoweit konnte auch der Vorrang der Vermittlung nicht weiter geprüft werden. Dazu gab es auch mal ein Urteil, wo dies so bestätigt wurde.


    Zur Prüfung gehört aber auch, mittels weiterer finanzieller Unterstützung, die Arbeitsaufnahme bei den von Dir ausgeschlossenen Angeboten zu prüfen.


    Gehe mal in das Unterforum BAB rein, da findest Du rechts eine Stichwortliste (wähle bab-zweitausbildung).


    dms

    Hallo,


    dein Beitrag wurde nun in das richtige Unterforum verschoben.

    Dieser Beitrag ist nur informativ für Dich.

    Du hattest u.a. gesagt

    Zitat

    ich soll nämlich von vor 2 Jahren die Jahresabrechnung angeben. Dies ist mir aber leider etwas unschlüssig da davon ausgegangen wird dass mein Elternteil immer noch das selbe Gehalt hat wie von vor 2 Jahren.

    Deine Bedenken hatte der Gesetzgeber damals mit berücksichtigt und begründet, warum trotzdem grundsätzlich vom vorletzten Jahr zunächst ausgegangen werden soll.


    dms

    .....Habe mich über BAB informiert so gut es geht,leider finde ich keine Information hier rüber, eines meiner Elternteile hat letztes Jahr mit ihrer Rente begonnen,nun ist die Frage wie wird diese Rente mitbeachtet von der BAB,ich soll nämlich von vor 2 Jahren die Jahresabrechnung angeben. Dies ist mir aber leider etwas unschlüssig da davon ausgegangen wird dass mein Elternteil immer noch das selbe Gehalt hat wie von vor 2 Jahren. Gibt es eine Möglichkeit oder ein speziellen Antrag für BaB der das mitbeachtet oder muss ich in den sauren Apfel beißen und mich gedulden bis der BaB Antrag das Jahr möchte in dem die Rente begonnen hat?

    Hallo,


    Ich würde nicht empfehlen, sofort den Aktualisierungsantrag mit zu stellen.

    Vielmehr solltest Du den Bescheid abwarten, schauen ob Elterneinkommen

    angerechnet wird und wieviel angerechnet.


    Erst wenn man weiß ob überhaupt was angerechnet wird, kann über antrag nachgedacht werden.

    Dabei sollte man sich vorher ausführlich über die Konsequenzen informiert haben.

    Es ist fraglich, ob es sich für z.B. 5 Euro monatlich mehr lohnt, später evtl wieder zurückzahlen zu müssen.


    Anscheinend ist Dir bei deiner Informationstour nicht aufgefallen,

    dass es hier ein Unterforum für BAB gibt.

    Schau mal in dem Unterforum zu BAB, da sind auch einige Fragen zu dem Thema Aktualisierung bereits beantwortet.


    dms

    Hallo,


    wie aus deiner Antwort zu entnehmen ist, ist weder BAB noch BAföG möglich.

    Ob evtl. ALG II als ergänzende Leistung möglich wäre, kann ich nicht einschätzen;

    da kenne ich mich zuwenig aus.


    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei der Ausbildung.


    dms

    Zitat

    Hat man als Azubi in einer zweiten Berufsausbildung (Duale Ausbildung an Berufsschule und Ausbildungsbetrieb) im Alter über 30 ggf. Anspruch auf BaFög?

    Hallo,


    BAföG ist eigentlich für eine schulische Ausbildung die zuständige Ausbildungsförderung. Insoweit stellt sich anscheinend die Frage nach dem Alter nicht.


    Zitat


    BAB Bescheid war bereits negativ.


    Weswegen wurde BAB abgelehnt?


    dms

    Hallo Hoppel,


    1. mein Beitrag sollte nur Probleme bzw. zukünftige Fragestellungen, als auch entstehende Problem aufzeigen.

    2.

    Das würde nichts bringen. Die Sperrzeit beginnt nicht mit der selbst verursachten Kündigung, sondern mit Antragstellung auf ALG I.


    Gruß!

    Kleine Korrektur zum Beginn der Sperrzeit:


    Der § 159 (1) SGB III sagt aus:

    Hat die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer sich versicherungswidrig verhalten, ohne dafür einen wichtigen Grund zu haben, ruht der Anspruch für die Dauer einer Sperrzeit. Versicherungswidriges Verhalten liegt vor, wenn 1.die oder der Arbeitslose das Beschäftigungsverhältnis gelöst oder durch ein arbeitsvertragswidriges Verhalten Anlass für die Lösung des Beschäftigungsverhältnisses gegeben und dadurch vorsätzlich oder grob fahrlässig die Arbeitslosigkeit herbeigeführt hat (Sperrzeit bei Arbeitsaufgabe),

    ....


    und nun der Abs. 2

    Die Sperrzeit beginnt mit dem Tag nach dem Ereignis, das die Sperrzeit begründet, oder, wenn dieser Tag in eine Sperrzeit fällt, mit dem Ende dieser Sperrzeit.

    Also die Sperrzeit beginnt am Tag nach dem letzten Tag des Arbeits-/ Beschäftigungsverhältnisses.


    Dies ist i.d.R. der erste Tag der Arbeitslosigkeit, muss aber nicht sein. er kann sich auch erst nach 3 Monaten danach Arbeistlos melden. Dann wäre die Sperrzeit beendet, ohne dass eine Arbeitslosigkeit vorlag.

    Gleichwohl würde in diesem Fall eine Sperrzeit ausgesprochen, weil sich der Anspruch dadurch mindert.


    dms

    Hallo,


    du solltest dich dringend bei der Agentur für Arbeit melden -ggfs. zusätzlich zum Jobcenter-.

    Dort solltest Du mit dem Arbeitsvermittler klären, ob eine Weiterbildung/ Umschulung durch die Agentur

    gefördert werden könnte.


    Da wäre noch das Problem, wie Du dir das Ende deines derzeitigen Arbeitsverhältnisses vorgestellt hast.

    Willst du selbst kündigen? - 3 Monate Sperrzeit beim ALG 1 (Frage: kann Umschulung etc. auch während einer Sperrzeit gefördert werden?)

    Sonst müsstest du bald kündigen, damit die Sperrzeit um ist, wenn die Schulungsmaßnahme beginnen soll.


    Du siehst, es ist also neben dem Ziel der Schulung auch noch mehr zu klären - bis zu den Hasuhaltfinanzen in der Familie.


    Hier noch ein Beitrag zu dem Thema

    KLICK HIER


    Wenn noch was offen ist, ruhig nachfragen, dafür ist ein Forum da.


    Habe ich Anspruch auf BAB

    Ich denke NEIN.


    dms

    Hallo,


    wie lange bist du im Sicherheitsgewerbe tätig?


    Evtl. käme für Dich auch eine mit ALG geföderte Umschulung/ Weiterbildung in Frage

    und eben nicht BAB !


    dms


    schau Dir auch mal den Beitrag an

    KLICK HIER

    Hallo,


    ich denke, der Fehler war die Verbindung zu Reha seitens der BA zu kappen.

    Daher empfehle ich, die Verbindung zur Reha-abteilung wieder aufzunehmen.

    Es liegt ein Abbruch vor. Nun muss geschaut werden, woran es liegt udn wie man das

    Problem angehen kann.

    Die vorübergehende Aussetzung des Attestes muss unter diesem Aspekt gelesen werden.


    Alles andere denke ich, führt nur zu mehr Aufregung, ohne ein Ergebnis wirklich hervorzubringen.


    dms

    Ja, das ist auch so. Nicht mal riesig weit, aber eben drüber. Davon abgesehen hatte ich irgendwo verstanden, dass mein "Problem" über 3100 beginnt. Wie kommst Du jetzt auf die 3450?

    Hallo,

    wie wäre es mit 150 Euro je Lebensjahr zzgl. 750 Euro als Grundfreibetrag.


    Wobei ich eher zu 3850 Euro tendiere. (3100 + 750)


    Aber dass soll Hoppel selbst aufklären.


    dms

    PS: § 12 SGB II

    Hallo,


    B.Sc.

    Der Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) wird in Fächern der Natur-, Human-, Ingenieur- oder Wirtschaftswissenschaften verliehen. Er qualifiziert Dich für einen Beruf oder ein anschließendes Master Studium.


    Soweit du was anderes mit B. Sc. meintest, dann bitte ausführlich benennen.


    Bis zum Beweis des Gegenteiles hat deine Partnerin also einen qualifizierenden Abschluss.

    Somit wäre nur die Förderung einer Zweitausbildung zu prüfen.


    Zur Miete:

    Die Gesamtmiete wird auf die Zahl der Mitmieter aufgeteilt.

    Aus Sicht deiner Partnerin, sind Sie und Ihr Kind dabei als eine Person aufzufassen.

    Bleiben noch Du und deine 2 anderen Kinder.

    In Summe 4 (theoretische) Mitmieter, was bei 800 Euro jeweils 200 Euro Mitanteil macht für die BAB-Berechnung.

    Hallo und willkommen im Forum,


    zur Frage 1

    feht die Anerkennung, weil diese abgelehnt wurde?

    fehlt die Anerkennung, weil dies zwar beantragt, bisher jedoch noch nicht abschließend darüber entschieden wurde?

    fehlt die Anerkennung, weil der Antrag bisher nicht gestellt wurde?


    Es steht die Frage im Raum, ob eine Erstausbildung vorliegt und hier evtl. max. nach den Regeln für eine Zweitausbildung gefördert werdne könnte.


    Bei Frage1 Var. 1 wäre die Ausbildung zur Hotelfachangestellten förderungsfähig, soweit diese nicht schulisch erfolgt.

    Bei Frage1 Var. 2 und Var. 3 wäre max nach den Regeln zur Förderung einer Zweitausbildung zu prüfen.


    Zur Frage 2


    Ich werfe mal 200 Euro in den Raum (Freundin +1 Kind, als eine Person).


    dms

    ...
    Mein letzter Bewilligungszeitraum umfasste 12 Monate und das Amt hat mir bis dato nur einzelne Vordrucke zugesendet auf meine Initiative hin (Mitteilung Addressänderung/Mietverhältnis und Fahrtkosten). Die Information über die Verlängerung der Ausbildung habe ich telefonisch mitgeteilt, besser, ich mache das auch nochmals schriftlich im beigefügten Zwischenmitteilungsblatt....


    Hallo,


    wenn du die Veränderung nochmals schriftlich einreichen wirst,
    füge doch gleich eine Kopie des Antrages auf Verlängerung des Berufsausbildungsverhältnis bei.
    Sollte dort die Bestätigung der HWK oder IHK oder der Stelle,
    welche für die Führung des Verzeichnisses der Berufsausbildungsverhältnisse zuständig ist, fehlen,
    so kann dann zumindest vorläufig der Antrag bearbeitet/ bewilligt werden.

    ...
    Mein letzter Bewilligungszeitraum umfasste 12 Monate und das Amt hat mir bis dato nur einzelne Vordrucke zugesendet auf meine Initiative hin (Mitteilung Addressänderung/Mietverhältnis und Fahrtkosten). ....


    Anscheinend ging es dort nur um die Änderung im Bedarf während des bereits bewilligten laufenden Bedarfes.
    Es fehlt z.B. zumindest noch die Bescheinigung der Ausbildungsstätte,
    wo dein Azubigehalt für den Zeitraum der Verlängerung durch den Ausbildungsbetrieb anzugeben wäre.


    ...
    Zu deinem Tipp mit dem BAB-Rechner, wie genau gebe ich dies ein, wenn dort nach den ersten 18 Monaten gefragt wird? Nur 6 Monate reichen nicht. Und wie stelle ich dort sicher dass von den Eltern nichts angerechnet wird (Ich habe die genauen Zahlen leider nicht zur Hand). Wie schon gesagt, 2014 waren die beiden schon Rentner und es kam nichts zur Anrechnung, also wird sich daran 2015, denke ich auch nichts geändert haben.


    LG


    Wenn Du nur ohne Eltern berechnen lassen willst, dann erfasse die Eltern nicht.:cool:
    Das sich auch 2015 was geändert haben kann, hatte ich bereits schon mal angedeutet.


    Hinsichtlich der 6 Monate, erfasse einfach 18 Monate.
    Ist in deinem speziellen Fall nicht fehlerhaft.
    Da sich innerhalb der 6 Monate keine Änderungen ergeben,
    wird sich am Ergebnis auch bei 18 Monaten nichts ändern.


    6 Monate x Wert= Zwischenergebnis
    Zwischenergebnis/ 6 Monate = Ergebnis (z.B. monatlicher Bedarf, monatlich anzurechnendes Einkommen)
    oder
    18 Monate x Wert= Zwischenergebnis
    Zwischenergebnis/ 18 Monate = Ergebnis (z.B. monatlicher Bedarf, monatlich anzurechnendes Einkommen)


    Danke vielmals für die kompetente Beratung. Schade, dass man die nicht vom Amt erhält.
    ....
    LG


    Lass mich eine Lanze für die Leute vom Amt brechen.
    Wenn du mit der Auskunft des Servicecenter nicht zufrieden bis,
    kannst du doch immer noch um eine telefonische Leistungsberatung bitten
    (Rückruf durch die Bearbeitungsstelle BAB).


    Dort wäre dir sehr wahrscheinlich in der Konsequenz analog meiner Ausführungen hier geantwortet worden.


    Zumindest waren dies damals meine Erfahrungen.


    dms
    PS: wenn noch was offen ist, frag ruhig nach

    Hallo,


    ich beziehe mich in erster Linie auf BAB, welche ich aktuell auch erhalte. ...


    Ok.
    Dann arbeiten wir die BAB-Fragen ab.


    ... Dort ist der Höchstsatz an Mietkosten schon berücksichtigt. Ich wollte wissen, was aktuell noch möglich ist über diese Maximalbeträge hinaus zu bekommen. Meine Mietkosten übersteigen diese Beträge ja dann zukünftig und das Arbeitsamt ist wie gesagt sehr dürftig mit Auskünften....


    Ich habe Dir im vorigen Beitrag bereits die Rechtsgrundlage für die maximale Höhe einer Miete,
    welche im Bedarf berücksichtigt wird zittiert und teilweise kommentiert.

    Zitat

    Wie aus dem Gesetzestext zu entnehmen ist, wird eine Miete max. in Höhe von 250 Euro berücksichtigt.


    Wenn Du abschließend immer noch BAB-Anspruch hast, kannst Du versuchen, über ALG2
    evtl. noch etwas zu erhalten. Dort findet aber eine gänzlich andere Rechnung statt.


    Mehr als diese

    ...
    Eben, der Meinung war die Beraterin aber anscheinend und hat mir die Auskunft für den Ehegatten geschickt. Aber ich denke, das ignoriere ich dann und erwähne das auch nochmal schriftlich, dass wir NICHT verheiratet sind.
    ....


    Redest Du über den Vordruck zur Erklärung von Einkommen der Eltern/ Ehepartner/ Lebenspartner?
    Andernfalls dass so wie du es vorhast, der BAB-Stelle mitteilen.
    Evtl. ein Hinweis auf § 67 Abs. 1 SGB III, wo steht

    Zitat

    Auf den Gesamtbedarf sind die Einkommen der folgenden Personen in der Reihenfolge ihrer Nennung anzurechnen:

    • der oder des Auszubildenden,
    • der Person, mit der die oder der Auszubildende verheiratet oder in einer Lebenspartnerschaft verbunden ist und von der sie oder er nicht dauernd getrennt lebt, und
    • der Eltern der oder des Auszubildenden.


    Daraus ist zu schlußfolgern, dass weder ein Freund, noch ein Mitbewohner, aber auch ein Lebensgefährte
    keine Berücksichtigung bei der Berechnung findet.


    ...daher stelle ich die Frage nochmal ob auch dann ein neuer Antrag gestellt werden muss, wenn sich nichts an den Umständen verändert (Vater und Mutter nach wie vor Rentner, ich unverheiratet, gleicher Betrieb, gleiches Gehalt, nur höhere Miete)


    Danke nochmal :)


    Wie lange lief den der bisherige Bewilligungszeitraum?
    Sagen wir mal bis 31.08.2017.


    Nun möchtest Du ab dem 01.09.2017 erneut für ein weiteres halbes Jahr BAB beziehen.
    Wenn Du dich nicht rührst, läuft BAB zu wann einfach aus?
    31.08.2017 - wäre die richtige Antwort.


    Was wäre notwendig, um einen Bescheid zu erhalten, in welchem ab 01.09.2017 BAB bewilligt wird?


    Die Agentur kann in den Fällen, wo der letzte Bewilligungszeitraum nur 18 Monate umfasst,
    also vom 01.03.2016 bis 31.08.2017, sich entscheiden, die bisherige Bewilligung zu verlängern.
    Dazu wird man angeschrieben und erhält die Vordrucke zugesandt.


    Ein Rechtsanspruch auf diese Vereinfachung besteht jedoch nicht.


    Daher wäre in letzter Konsequenz ein komplett neuer Antrag zu stellen.
    Der Verlängerungs-Vertrag des Ausbildungsverhältnis ist zwingend vorzulegen.


    Somit wäre ab dem 01.09.2017 neu zu beantragen.



    ..wenn sich nichts an den Umständen verändert (Vater und Mutter nach wie vor Rentner, ich unverheiratet, gleicher Betrieb, gleiches Gehalt, nur höhere Miete)


    Danke nochmal :)


    Naja bei der Weiterbewilligung war das Einkommen aus 2014 zu berücksichtigen, jetzt wäre es 2015.
    Gleiches Gehalt ??? -evtl. erwartet dich eine Ablehnung.
    [INDENT]bei der Weiterbewilligung wurde -ohne dass ich deine Bewilligung genau kenne- für 6 Monate das Azubigehalt des 2. Lehrjahres und 12 Monate des 3. Lehrjahres berücksichtigt.


    Nun haben wir nur 6 Monate, aber volles Gehalt 3. Lehrjahr und eine niedrigere Sozialpauschale im Abzug.
    Nutze mal den BAB-Rechner.
    [/INDENT]

    Wie du siehst, gibt es doch ein paar Änderungen, die unter Umständen auch die Weitergewährung
    kippen lassen können.


    dms
    PS: wenn noch was offen ist, frag ruhig nach

    Hallo und willkommen im Forum,


    geht es Dir um BAB oder um ALG II ?


    Es ist unklar, worauf Du dich genau beziehst.
    Einen Auskunftsbogen zu einem Lebensgefährten/ Freund/ Mitbewohner ist mir bei BAB nicht bekannt.
    Beim ALG II wäre dies jedoch denkbar.


    Wenn Du Mietkosten geltend machen willst, musst Du diese nachweisen.
    In der Regel erfolgt dies bei BAB durch die Bescheinigung zur Miete.
    In der Kosntellation wie bei dir, kann es sein, dass man noch weitere
    Belege zur Unterstützung der Aussagen in der o.g. Bescheinigung zur Miete
    abfordert (z.B. Mietvertrag, soweit zur Untermiete, regelmäßige Überweisungen der Miete etc.).


    Zitat

    § 61
    Bedarf für den Lebensunterhalt bei Berufsausbildung


    (1) Ist die oder der Auszubildende während der Berufsausbildung außerhalb des Haushalts der Eltern oder eines Elternteils untergebracht, wird der jeweils geltende Bedarf für Studierende nach § 13 Absatz 1 Nummer 1 des Bundesausbildungsförderungsgesetzes zugrunde gelegt. Der Bedarf erhöht sich für die Unterkunft um 166 Euro monatlich. Soweit Mietkosten für Unterkunft und Nebenkosten nachweislich den Betrag nach Satz 2 übersteigen, erhöht sich der dort genannte Bedarf um bis zu 84 Euro monatlich.


    Wir reden in deiner Konstellation über den Betrag von max. 84 Euro im Bedarf.

    Zitat

    Ich hatte bisher eine Anteilige Miete von 220€, diese würde sich nun auf 370€ erhöhen.


    Wie aus dem Gesetzestext zu entnehmen ist, wird eine Miete max. in Höhe von 250 Euro berücksichtigt.
    Dabei ohne Nachweis in Höhe von 166 euro.


    Wie dein Gesamtbedarf genau aussieht, wäre zu ermitteln.


    Du stellst einen neuen Antrag auf BAB. somit wären die Voraussetzungen erneut zu prüfen.


    Eine Verlängerung der Ausbildung kommt eigentlich ur in Frage, wenn die Abschlussprüfung nicht
    bestanden oder an dieser nicht teilgenommen wurde (z.B. krankheitsbedingt).


    Es gab eine Neuregelung für Azubis und ALG II Bezug.
    Dazu kann ich jedoch keine Ausführungen machen.


    dms
    PS: stell deine Fragen zu BAB bitte etwas konkreter, wenn da noch was offen sein sollte.