Beiträge von apophis

    Hallo,
    folgendes szenario:


    Meine Schwester hat eine 1 Jährige Ausbildung gemacht. Regulär September 2009 bis September 2010.
    In der Zeit habe ich 367 EUro BaFög bekommen. Aufgrund das Sie krank war, hat sie eine Ausbildungsverlängerung bis einschließlich 30. November 2010 erhalten.
    Und zwar wurde mein Bafög bisher so gerechnet:


    Eltern getrennt lebend
    Zwei gemeinsame Kinder (Ich und meine Schwester)
    Einkünfte monatlich:


    Vater:
    1939 EUro
    Steuern 289 Euro


    Mutter:
    3032 Euro
    Steuern 663 Euro



    Bisher wurde meine Schwester so behandelt "als die dem Grunde nach BAföG-berechtigt sind (hier wirst Du mitgezählt!) oder Bundesausbildungbeihilfe (BAB) erhalten können "


    Also wurden da 2 Personen eingerechnet.


    Da Sie mit ihrer Ausbildung laut Vertrag schon September und Oktober und November usw. fertig wär, haben die mir ja einen neuen Bescheid gegeben.


    Darin wurde bei Gemeinsame Kinder nur ICH berechnet. Meine Schwester wurde komplett rausgenommen.


    Ich habe daher nur 149 Euro bekommen. (Da ich die Ausbildungsverlängerung immer nachgereicht habe, hat sich das ja wieder verändert)


    Und nun ab 1.12.2010 ist sie Arbeitslos, und würde ca. 250 Euro Arbeitslosengeld I bekommen, da sie ja länger als 1 Jahr beschäftigt war.


    Ich gehe von den alten Freibeträgen, daher nicht die Gesetzesänderung!!!!!


    Bekomme ich da gar kein Geld mehr, da das Einkommen(zeile 80) meiner Mutter nicht mehr durch 2 geteilt wird?



    Wieviel bekomme ich denn mit den Vermögenswerten meiner Eltern, wenn meine Schwester Arbeitslos ist, wieder zuhause wohnt, und 250 Euro Arbeitslosengeld I bekommt?


    Oder ist es besser ich gebe einfach nix an.



    Freundliche Grüße


    Stefan

    ja aber i versteh nichts...


    es geht um den steuer bescheid...
    ich hab lediglich nur die lohnsteuerkarten abgegeben im august...


    wieso zahlt man dann von den vorherigen jahr nach... wobei man eh davon ausgehen MUSS das man durch den steuerbescheid, den ich dann im januar neu abgeben werde eh weniger bekomme, als "mit lohnsteuerkarten berechnet" das ist sinnlos...
    das hat kein system.. das geld ist schon verbraucht...



    also soll ich nicht den steuer bescheid abgeben??? das ist ja nicht im letzten BAFÖG bescheid verlangt wurden... Es steht ja keine neue Aufforderung da...

    das problem ist :


    das im zweiten bescheid keine zusatzschrift vorliegt, sondern lediglich mir mitteilt wird , das der Bescheid ergeht nach §44


    wobei ich ja dann davon ausgehen MUSS das ich nichts zurückzahlen brauch, da ja ein neuer BESCHEID an mich kam... Und in diesem ich nicht aufgefortdert wurden bin

    Moin, ich hab bagög im August wiederbeantragt...Hab aber nur die Lohnsteuer karten abgegeben...


    Bekam ende September mein Bescheid... mit der zusatz Information, das das Geld unter vorbehalt kommt... Ich hab auch 30 Euro mehr bekommen im Monat als zuvor...



    Nun kam ende Oktober noch einmal ein Bescheid, wo drin stand Bafög wird gemäß bla bla bla erteilt ohne zusatzinformation das man den steuerbescheid noch haben möchte!!! oder das es sich um vorbehalt handelt und ich bekam eine nachzahlung von Oktober 06!!!



    Falls die vordern das ich das Geld zurückzahlen muss, puste Kuchen... Wenn die das so schreiben, dann wird es im zweiten Bescheid so sein!!! Das Geld ist nämlich net mehr da!!!


    Was soll ich tun???? Die könn mich doch net so behandeln, also erst sagen das ist unter vorbehalt und dann sagen wird erteilt nach § irgendwas...


    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan