Beiträge von margarita

    Hallo,
    soweit ich weiß, ist das vorletzte Kalenderjahr für das Einkommen der Eltern entscheidend. Das aktuelle einkommen wird dann in 2 Jahren berücksichtigt, wenn Du da noch den Anspruch hast. Es gibt theoretisch noch den Aktualisierungsantrag, jedoch wird er i.d.R. bei einer Einkommensverschlechterung gestellt. Eine positive Einkommensveränderung im BWZ muss Du nicht melden. Lese hier doch mal den Artikel zum Thema "Aktualisierungsantrag", wenn Du möchtest. Ich glaube, da wird Deine Frage beantwortet.

    Hallo,
    im beginnenden SS habe ich noch Anspruch auf Bafög. Bei der Antragstellung habe ich das Einkommen meiner Eltern und meines Mannes im Jahr 2008 angegeben. Im Jahr 2008 hatte meine Mutter eine Teilzeitbeschäftigung aufgenommen (vorher war sie arbeitslos), und ihr Einkommen wurde diesmal miteinberechnet, wodurch ich ab jetzt monatlich eine wesentlich geringere Summe bekomme (der Unterschied zu vorher beträgt mind. 250 Euro). Nun hat sie seit Januar wieder kein eigenes Einkommen mehr und theoretisch könnte ich einen Aktualisierungsantrag stellen. ABER: Mein Mann ist gerade mit seinem Studium fertig geworden und wurde vor zwei Wochen fest angestellt, das heißt, sein Einkommen hat sich positiv verändert. Einerseits steht auf vielen Seiten, dass ein höheres Einkommen im BWZ nicht gemeldet werden muss, da es der Einkommensanrechnung in 2 Jahren zu Grunde gelegt wird. Der Aktualisierungsantrag wird also nur im Falle eines niedrigeren Einkommens gestellt. Andererseits steht dort, dass ich jede Veränderung melden muss. FRAGE: Wenn ich jetzt also das Einkommen meiner Mutter "aktualisiere", muss ich auch das Einkommen meines Mannes "aktualisieren"? Wenn ich gar nichts unternehme, kann es sein, dass ich später selbst das Geld, was ich jtzt bekomme, zurückzahlen muss?
    Vielen Dank für Uere Antworten!