Beiträge von Andy61

    Diese Regelung gilt mindestens so lange wie sich das Wachstumsförderungsgesetz nicht ändert. Mit einer Änderung bzw. Anpassung ist jedoch nahezu jährlich zu rechnen. Mit diesen Auswirkungen auf den Kindesunterhalt hat offenbar auch die Bundesregierung nicht gerechnet. Im Übrigen wird erwogen, den Selbstbehalt der Unterhaltspflichtigen anzuheben- womöglich noch in diesem Jahr. Dadurch soll ein gewisser Ausgleich erzielt werden. Wenn Du unterhaltsverpflichtet bist, hast du die Möglichkeit, diese Leistungen steuerlich abzusetzen. Dies kannst du auf zwei Arten durchführen: 1. du lässt dir beim Finanzamt auf deine Steuerkarte einen sogenannten Freibetrag eintragen in Höhe deiner Unterhalstverpflichtungen - dann hast du jeden Monat gleich mehr netto oder 2. am Ende jeden Kalenderjahres gibst du deine Unterhaltsleistungen als außergewöhnliche Belastungen im Rahmen deiner Steuererklärung mit an und erhälst so deinen Freibetrag eben nachträglich. Du hast die Wahl. Machst du nichts geltend - erhälst du auch keine Erstattungen!
    Gruß Chiemsee


    Hallo Chiemsee


    Kindesunterhalt kann NICHT von der Einkommensteuer abgesetzt werden. Das was Du da schreibst bezieht sich nur auf Ehegattenunterhalt nicht auf Kindesunterhalt. Bitte mach Dich mal schlau bevor Du hier die user weiter falsch informierst

    Dein Vater hat Recht. Solange Du weder Ausbldung noch Schule machst hast du keinen Unterhaltsanspruch . ALG II kannst Du nur in Bedarfsgemeinschaft mit Deiner Mutter beantragen und wenn Dein Vater nicht unterhaltspflichtig ist kann die ARGE das auch nicht von ihm holen.

    nein das sicher nicht aber von staatlicher Seite kannst Du keine Hilfe erwarten. Wenn Du ausziehen willst musst Du für entsprechendes Einkommen sorgen , dann geht das auch

    In gewisser Hinsicht hast Du recht. Du kannst aber Deine höheren Unterhaltszahlungen steuerllich absetzen und stehst dann im Rahmen der zu zahlenden Einkomensteuer besser da- auch kein Trost, was?!
    Gruß Chiemsee


    Häää ?? Kindesunterhalt kann nicht von der Steuer abgesetzt werden das wäre ja ganz was neues
    Das Bundesverfassungsgericht entscheidet im Übrigen im Somer über die Erhöhung der Selbstbehaltssätze. Bis dahin muss allerdings wirklich kräftig mehr KU gezahlt werden.


    Gruss Andy

    Du wirst aber warten müssen bis Du eigenes geregeltes Einkommen hast. Anspruch auf ALG II hast Du nicht weil unter 25 Anspruch auf Wohngeld auch nicht weil kein geregeltes Einkommen.
    BAföG usw. auch nicht weil keine schulische Ausbildung.

    genau deshalb habe ich gefragt
    Schüler BAföG ist in Deinem Fall abhängig vom Einkommen Deiner Eltern, außerdem ist der Freibetrag für Vermögen nur 5.200 €
    Es wäre allerdings tatsächlich ein voller Zuschuss


    Meister BAföG gibts ohne Anrechnung der Einkommenverhältnisse der Eltern und das Vermögen darf 35.700 € betragen.

    nein Unterhatlsvorschuss wird ab dem Monat der Heirat nicht mehr gezahlt. Auch wenn Dein Mann nicht der Vater der Kinder ist. Das ist gesetzlich so geregelt.


    Gruss Andy

    das würde ich an Eurer Stelle nicht tun.
    Fordert ihn auf Euch genaue Anschrift des zuständigen Amtes und Sachbearbeiter mitzuteilen und schickt es direkt dort hin mit dem Vermerk, dass Deine Einkommensdaten nicht an den Auszubildenden weiter gegeben werden sollen. Dieses Recht hast Du, steht auf der Rückseite des Formblatts 3 bei der Unterschrift.
    Wie gesagt Unterhalt wird er wohl keinen bekommen aber Du jede Menge Ärger wenn Du das Formblatt und die Einkommensdaten dem Amt nicht zur Verfugng stellst.


    Gruss Andy

    das BAföG Formblatt muss er ausfüllen sonst droht ein Bußgeld. Ob dann tatsächlich Unterhaltsforderungen kommen wage ich zu bezweifeln denn nach 4 Jahren als Zeitsoldat hat der Sohn auch Anspcuch auf Übergangsgebührnisse von der Bundeswehr.
    Also das Formblatt ausfüllen Nachweise dazu legen und das ganze dann entweder dem Sohn geben oder direkt dem zuständigen BAöfG Amt schicken. Das geht nämlich auch . Der Sohn muss Name und Anschrift und ggf. Aktenzeichen bekannt geben.


    Gruss Andy