Beiträge von Jeanette

    nee, du bekomst kein wohngeld, weil du noch Bafög-berechtigt bist. Ich hab gerade das selbe Problem. Ich war noch nie Bafög berechtigt, weil mein Vater zu viel verdient und und jetzt bin ich über die Regelstudienzeit hinaus und auf einmal bin ich "bafögberechtigt", weil mir ein Kredit zu sehr schlechten Konditonen zu steht. Was hat das mit bafög zu


    stimmt, dann hab ich diesen beitrag fehlinterpretiert.

    Hier mal der angesprochene Gesetzesauszug. Wesentlich ist der zweite Satz.


    Stehen allen Haushaltsmitgliedern Leistungen zur Förderung der Ausbildung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz oder den §§ 59, 101 Abs. 3 oder § 104 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch dem Grunde nach zu oder stünden ihnen diese Leistungen im Fall eines Antrages dem Grunde nach zu, besteht kein Wohngeldanspruch. Satz 1 gilt nicht, wenn die Leistungen ausschließlich als Darlehen gewährt werden. Satz 1 gilt auch, wenn dem Grunde nach Förderungsberechtigte der Höhe nach keinen Anspruch auf Förderung haben. Ist Wohngeld für einen Zeitraum bewilligt, in den der Beginn der Ausbildung fällt, ist das Wohngeld bis zum Ablauf des Bewilligungszeitraums in gleicher Höhe weiterzuleisten; § 27 Abs. 2 und § 28 bleiben unberührt.

    hallo,
    anscheinend darf man hier keine links einfügen, daher gib mal bei google "studis online wohngeld" ein. gleich das erste suchergebnis sollte es sein.


    auf der seite ist gleich der zweite punkt interessant:
    "Wer BAföG als Bankdarlehen bezieht, kann ab dem 1. Januar 2009 einen Wohngeldantrag stellen."


    In der genaueren Erläuterung heißt es dann, und das meine ich mit `nicht eindeutigem Gesetzestext`:
    Wer BAföG als Bankdarlehen erhält, kann ab dem 1. Januar 2009 einen Antrag auf Wohngeld stellen. Ob es dann am Ende auch Geld gibt, ist natürlich wieder eine andere Frage. Sicherheitshalber sei erwähnt, dass in der Gesetzesbegründung als Fall des Bankdarlehens lediglich die Hilfe zum Studienabschluss erwähnt wird. Nach dem Wortlaut des Gesetzes (§ 20 Abs. 2 Satz 2 Wohngeldgesetz 2009) müssten jedoch auch die anderen Fallgruppen der Förderung durch Bankdarlehen von der Regelung erfasst sein.


    du sagst dein `berater` meinte etwas. welchen berater meinst du? bafög oder wohngeld? seit ich mit behörden zu tun habe, hab ich oft den eindruck, dass die stets darum bemüht sind, sowenig kohle wie möglich rausrücken zu müssen. als wäre es ihre eigene.


    viele grüße

    hallo,
    ich bin mir nicht sicher, ob und unter welchen umständen ich wohngeld beziehen könnte, daher wäre ich froh, wenn jemand rat für mich hätte. meine situation ist so:
    reguläres bafög bekomme ich nur noch einen monat bis 03/2010. aufgrund eines fachrichtungswechsels könnte ich für zwei weitere semester ein verzinstes darlehen bekommen. steht mir wohngeld für diese zwei semester zu? ich habe hier auf der wiki bereits gelesen, dass der gesetzestext nicht eindeutig ist. wie sollte ich mich am klügsten verhalten?


    meine zweite frage betrifft das mindest- und höchsteinkommen zum wohngeld. ich verdiene 380€ monatlich, die höhe des darlehens kann ich wählen. sollte ich uU nicht das volle darlehen nehmen, um nicht über dem höchtbetrag für das wohngeld zu sein, bzw. sollte ich einen gewissen mindestbetrag darlehen wählen, um das mindesteinkommen für das wohngeld zu haben?


    vielen dank und herzliche grüße
    jeanette