Beiträge von hesebo

    Lieber Theo,


    danke für deine Antwort und selbstverständlich habe ich eine Rechtsanwalt eingeschaltet und Vollstreckungsgegenklage gestellt.
    Im Moment bin ich, 5.800 Euro sind für ein Jahr und es geht um drei Jahre nachzuzahlenden Unterhalt, etwas durch den Wind. Ich kleiner Malocher gegen das Land Niedersachsen, oha.
    Mein Sohn wird nächstes Jahr 30 Jahre alt und kann doch nicht ein und die selbe Ausbildung an zwei unterschiedlichen Institutionen machen wobei beide sagten, die andere Ausbildung brauchen wir nicht.
    Gibt es einen Prozess? Wird sowas vielleicht nach Aktenlage entschieden. Wie stehen generell meine Chancen? Wie lange dauert das bis zum möglichen Prozess? Fragen, Fragen.....
    Ach, ich vergaß, es zieht sich jetzt seit 2009 und mein RA sagte das zwei Jahre schon verjährt sind.


    Gruss hesebo

    Hallo Fachpublikum,


    mein mittlerweile 28jähriger Sohn mcht mir finanziell Kummer.
    Im September 2009 hat er nach Erlangung der Fachhochschulreife im Jahr 2007 den Ausbildungsgang "Staatlich geprüfter Informatiker Multimedia" am International College in Paderborn erfolgreich absolviert. Während dieser Ausbildung habe ich Unterhalt geleistet.Dieser Abschluss hätte ihn zur Berufsausübung befähigt.
    Abgesprochen war mit mir ein Jahr Ausland in GB um den Bachelor zu erlangen.
    Stattdessen wird mein Sohn Zepterprinz, geht in den Hofstaat und macht ein Jahr nichts.
    Dann schreibt er sich an der Uni Hannover für ein Informatikstudium ein welches er in 2014 mit Abschluss Bachelor abgeschlossen hat.
    Seit 2009 habe ich keinen Unterhalt mehr gezahlt weil er eine Ausbildung zweimal macht. Hätte er in Paderborn ein Jahr weiter studiert, Bachelorabschluss 2010. Gleiches gilt nach erlangen der Fachhochschulreife. Wenn der direkt das Studium in Hannover angetreten hätte, Abschluss 2010 Bachelor.
    Ich hatte jetzt nach Weihnachten den Gerichtsvollzieher im Haus mit einem Vollstreckungsbefehl von 5.800 Euro, Studentenwerk Hannover. Habe jetzt Vollstreckungsgegenklage eingereicht.
    Wie geht es weiter? Was hab ich für Chancen.
    Danke


    hesebo

    Hallo Franjo,


    so nach langer Zeit ich mal wieder und gleich mit reichlich action.
    Am 20.12.2014 habe ich vom Amtsgericht einen Mahnbescheid über 2.700 Euronen bekommen.
    Habe insgesamt Widerspruch eingelegt. Heute Morgen stand der Gerichtsvollzieher bei mir und forderte 5.800 Euro.
    Versteh ich alles nicht. Will das jetzt ein für allemal vom Familiengericht klären lassen.
    Habe seit 2009 keinen Unterhalt mehr gezahlt. Rechtsanwalt ist wahrscheinlich der
    richtige und einzige Weg.


    gruss hesebo


    abermals auf 180 und das wieder vor Sylvester

    Hallo Franjo,


    Stand der Dinge ist: nachdem ich dem Studentenwerk durch RA mitgeteilt habe das ich ohne richterlichen Beschluss keinen Unterhalt an meinen Sohn bezahle, habe ich seit 07/2012 nichts mehr von denen gehört. In deren letzten Schreiben teilte mir das Studentenwerk mit, das der Vorgang zur Prüfung wäre. Mein RA meinte das wenn keine Aussicht auf Erfolg bestehe, das Studentenwerk sich nicht mehr meldet. Ab wann kann ich denn davon ausgehen das sich die Sache erledigt hat? Es sind jetzt immerhin sieben Monate her seit letztem Schreiben vom Studentenwerk.


    Danke und Gruss


    hesebo

    Danke Franjo,


    so hab ich das noch gar nicht gesehen. Dann könnte ich ja auch beim Amtsgericht einen Titel erwirken wonach ich nicht mehr Unterhaltspflichtig bin. Melde mich dann nochmals was es gegeben hat. Gruss und danke


    hesebo

    Frohe Weihnachten,


    Franjo nochmals zu dem Studium meines Sohnes, er hätte nach erlangen der Fachhochschulreife mittlerweile schon seinen Master wenn er ihn in PB gemacht bzw. er direkt nach Hannover zur Uni gegangen wäre. Für mich sieht das so aus als wenn er in PB ne Lehre gemacht hat, dann nach Hannover geht und abermals die gleiche Lehre macht um diese dann mit einem Meister abzuschließen. In Hannover wird die Ausbildung die er in Paderborn absolviert hat auch nicht anerkannt.


    hesebo
    im Moment auf 180

    Tach Franjo,


    meine Lohnbelege habe ich beim Studentenwerk abgegeben. Ich habe jetzt einen Zahlungsbescheid bekommen wonach ich 1900 Euronen nachzahlen und dann monatlich 566 Euronen zahlen soll. Meine Ex arbeitet halbe Tage wurde aber in dem Zahlungsbescheid nicht berücksichtigt. Was mich irritiert ist die Tatsache das mein Sohn zwei Jahre in Paderborn seinen Bachelor gebaut hat und die Berufsbezeichnung staatlich geprüfter Informatiker tragen darf. Jetzt hat er ein Informatikstudium in Hannover begonnen welches acht Semester dauert und mit dem Bachelor abschließt. Wenn er in PB zwei weitere Semester studiert hätte, hätte er dort mit dem Master abgeschlossen. Jetzt soll ich für weitere vier Jahre bezahlen? Dann wäre die Ausbildung in PB vollkommen überflüssig gewesen. Selbst der Anwalt meines Sohnes erklärte das 2/3 der Studiuminhalte identisch sind.


    Danke für deine Infos


    hesebo

    Hallo Franjo,


    ich habe denen schon durch meinen Rechtsanwalt sämtliche Unterlagen geschickt. Sind aber vollkommen unberücksichtigt geblieben. Was ich nicht verstehe: mein Sohn macht seinen Bachelor binnen zwei Jahren in Paderborn. Er hätte nach einem weiteren Jahr in PB seinen Master machen können. Jetzt baut er abermals seinen Bachelor in Hannover um dann insgesamt binnen vier Jahren mit dem Master abzuschliessen. Ich werde wahrscheinlich den Klageweg gehen. Bis dato dachte ich nämlich man müßte nur eine Ausbildung zahlen und keine zweite Neue wenn sie auch höher abschließt.


    Gruss hesebo

    Hallo Franjo,


    ich habe denen schon durch meinen Rechtsanwalt sämtliche Unterlagen geschickt. Sind aber vollkommen unberücksichtigt geblieben. Was ich nicht verstehe: mein Sohn macht seinen Bachelor binnen zwei Jahren in Paderborn. Er hätte nach einem weiteren Jahr in PB seinen Master machen können. Jetzt baut er abermals seinen Bachelor in Hannover um dann insgesamt binnen vier Jahren mit dem Master abzuschliessen. Ich werde wahrscheinlich den Klageweg gehen. Bis dato dachte ich nämlich man müßte nur eine Ausbildung zahlen und keine zweite Neue wenn sie auch höher abschließt.


    Gruss hesebo

    Hallo Gemeinde,


    mein mittlerweile 25jähriger Sohn hat von Sep.2007 bis Sep. 2009 eine private Schule in PB besucht und dort eine Ausbildung gemacht mit dem Abschluss: staatlich geprüfter Informatiker. Für diese Ausbildung habe ich regelmäßig Unterhalt bezahlt.
    Nun hat er ein vierjähriges Informatikstudium in Hannover begonnen. Vorab, in Hannover wird seine erste Ausbildung nicht Anerkannt und er hätte sie auch nicht absolvieren müssen um in Hannover zu studieren. Jetzt habe ich eine Aufforderung des Studentenwerkes bekommen wonach ich monatlich 566,02 Euro zu zahlen habe.
    Ich bin bis dato davon ausgegangen das man für eine Ausbildung unterhaltspflichtig ist. Auf dem Bescheid steht auch vermerkt, man kann gegen selbigen keine Klage einreichen. Was soll ich machen????



    Danke vorab, schöne Weihnachten(hab ich nicht) und etc.


    hesebo

    hallo Chiemsee,


    richtig, mein Sohn ist staatlich geprüfter Informatiker Multimedia. Abschluss am privaten College in PB in 09/2009.
    Er hätte danach für ein Jahr nach GB gehen können, über das College in PB, um seinen Bachelor zu machen. Stattdessen hat er es vorgezogen ein halbes Jahr Urlaub zu machen und im Schützenverein in den Hofstaat zu gehen. D.h. ein Jahr zeitlich gebunden. Für seine Fachhochschulreife hat er auch zwei Anläufe gebraucht die ich ihm finanziert habe.
    Hinzu kommt, das die FH in Hannover seine jetzige Ausbildung in PB nicht anerkennt und es deswegen keine Studienzeitverkürzung gibt. Die Ausbildung in PB wäre somit überflüssig und umsonst gewesen.
    Aber, wie sieht das ein Richter!? Denn daraufhin wird es wohl hinaus laufen. Schon einmalig.


    Danke für die Unterstützung, das brauche ich jetzt


    VG hesebo

    Hallo und ich sag es gleich das ich ein wenig ratlos bin. Mein 1986 geborener Sohn hat 2007 seine Fachhochschulreife abgelegt und ein Studium an einem privaten College in PB zum " Staatlich geprüfter Informatiker Multimedia " besucht und in 09/2009 bestanden. Jetzt möchte er seinen Bachelor machen. Das geht an diesem College auch binnen einem Jahr in England.
    Mein Sohn möchte am 01.03.2010 ein Wirtschaftsstudium an der FH in Hannover über acht Semester beginnen mit Bachelorabschluß. Auf Nachfragen bei der FH in Hannover erklärte man mir das diese das Studium in PB nicht anerkennen. Er hätte sofort nach erlangter FAchhochschulreife in 2007 diesen Studiengang besuchen können. Es ist keine aufbauende Weiterbildung, was mir auch von Seiten des College in PB bestätigt wurde. Muß ich diese Studium über vier Jahre denn jetzt auch noch finanzieren?


    Danke für Hilfe


    hesebo