Beiträge von tes

    hallo,ich habe eine tochter,die vor ein paar tagen 18j. geworden ist,sie ist schülerin,hat kein eigenes einkommen und lebt bei mir
    der vater verdient 3000,-€ ich 1000,.€ netto der vater will nun ab märz einen betrag von 230,.€ -19,-€ für kv =211,-€ überweisen.kv 45,10€ gerechnet 3/7 mit viel glück erhöht sich der betrag auf, da er staatliche unterstützung beantragt auf
    414,-€-19,.€=395,.€ aber nur mit viel glück
    ist das korrekt?

    da der vater aber doch in deutschland steuerlich gemeldet ist wäre es ihm doch möglich kindergeld zu beantragen
    meine tochter hat letzte woche da er hier zu besuch war ein formular unterschrieben, welches ich leider nicht gesehen habe, er ihr aber versichert hat dieses mit der post zu senden
    dieses fomular macht es ihm wohl möglich bafög zu beantragen oder doch eher kindergeld

    danke theo, die tochter war bislang beim vater mitversichert, den betrag der kv betrug bislang 39,.€,da nur ein teil privat versichert werden musste, der rest ging über die beihilfe.
    spielt es eine rolle bei der neu berechung das der vater meiner tochter wieder neu verheiratet ist und einen sohn von etwa 10j. hat sorry weiss nicht genau das alter

    hallo theo, meine tochter geht zur schule und hat kein eigenes einkommen.wie sieht es ausserdem mit der krankenversicherung aus? bislang wurde die vom vater bezahlt ,angeblich bekommt er kein kindergeld, vater ist beamter auf lebenszeit

    hallo mein name ist tes und ich habe folgende frage
    meine bei mir lebende tochter ist nun 18j.geworden, der kindsvater lebt in deutschland und wir auf den canaren nun stellt sich die frage gilt nun noch das recht priviliergt und der vater hat weiterhin den betrag zu zahlen, als wäre sie noch minderjährig oder wird ab nun anders gerechnet
    ab 2010 betrug der zahlende betrag vom vater 512,.€
    mein einkommen beläuft sich auf 1000,.€ netto vom vater 3000,-€
    wer muss nun wieviel zahlen