Beiträge von Elsa

    Weiterer Beitrag vom 26.09.10 Zitat von Elsa:Die Mutter der 18 und 20 Jahre alten Kinder ist nicht barunterhaltsfähig (Einkommen unter 1100,--, da keine Böcke zum Arbeiten. Die Mutter wohnt in einer schuldenfreien Eigentumwohnung im Haus ihrer Eltern. Zitat von "Theo" Doch die Mutter ist unterhaltspflichtig. Und durch das priviligierte volljährige Kind unterliegt sie einer gesteigerten Erwerbsobliegenheit. Geht sie also nur Teilzeit arbeiten, wird sie in der Unterhaltsberechnung für das 18-jährige Kind so gestellt, als wäre es Vollzeit. Jetzt zur Frage: Gibt es für diese Aussage ein Gerichtsuteil oder wo kann man das nachlesen?
    Die 20-jährige hat sich heute gemeldet, da kein Geld von uns auf ihrem Konto war (bisher 304,--€). Sie war sehr erbost und meinte, es steht ihr weiterhin zu.

    Wir melden uns hier zu Wort, da wir uns einen Anwalt nicht leisten können, vielleicht kennt sich ja der "Theo" damit aus. Folgende Situation: Mein Mann ist in 2. Ehe verheiratet mit 2 minderjährigen Kindern (4 und 9 Jahre). Aus erster Ehe zwei Kinder 18 (besucht Gym.) und 20 (beginnt Studium im Oktober).
    Wie ist die Rangfolge der Unterhaltsempfänger einschl. neuer Ehefrau. Ist die Studierende "priviligiert". Die Mutter der 18 und 20 Jahre alten Kinder ist nicht barunterhaltsfähig (Einkommen unter 1100,--, da keine Böcke zum Arbeiten. (wird vom Lebenspartner finanziert). Wie wird hier das Kindergeld angerechnet bzw. verrechnet? Wie kommt die Studierende an Geld, bis der Bafög-Antrag ausgerechnet wurde? Mutter will nicht zahlen, Vater soll alles übernehmen. Die Mutter wohnt in einer schuldenfreien Eigentumwohnung im Haus ihrer Eltern. Die 20 jährige in einer Wohnung im gleichen Haus.(Strom und Wasser zahlt der Opa).
    Wo herrscht noch Recht in diesem Wirrwarr! Ich danke im Voraus und hoffe, irgendeiner kennt sich da aus.

    Danke für die schnellen Info`s, aber jetzt sind neue Fragen aufgetaucht. Was sind z.B. "nähere Umstände", womit wir die Ex belasten können, dass ihr Einkommen gesteigert wird, um für ihre volljährigen Kinder Unterhalt zu verdienen. Sie sagte immer, Arbeit lohnt sich nicht für sie - Hallo!! Im nächsten Monat wird das jüngere Kind 18 und besucht noch ein Jahr das Gymnasium. Wenn die 20-jährige jetzt im Herbst ein Studium beginnt ist sie dann nicht mehr unterhaltspflichtig und der 18-jährige rutscht in der DT eine Stufe nach oben - mehr Unterhalt? Igendwie gibt es soviel Fragen und die vom Jugendamt wollen uns keine Auskunft geben. Muss bei der Neuberechnung im nächsten Monat unbedingt wieder ein Titel unterschrieben werden??

    Ich habe einige Fragen zum Unterhalt. Mein Mann hat aus erster Ehe 2 Kinder 17 und 20, für die er pünktlich Unterhalt gezahlt hat (334,- und 309,-). Die 20-jährige hat im Juni Abi gemacht und sucht jetzt einen Studienplatz. der 17-jährige (wird 10/2010 18 Jahre) macht nächstes Jahr Abi. Außerdem gibt es 2 weitere kinder 4 und 9 Jahre. Jetzt meine Fragen: Die Ex-Frau sieht es nicht ein Arbeiten zu gehen und jobt auf 400€. Außerdem wohnt sie in einer mietfreien und schuldenfreien Eigentumswohnung. Ist es nicht ihre Pflicht, ab Volljährigkeit der Kinder, zum Unterhalt mit beizutragen. Könnte es sein, dass sich der Unterhaltsbetrag vom KV für die beiden Großen reduziert. Es kann doch nicht sein, dass man sich auf den KV verlässt und es sich die Ex zu Hause bequem macht. Eine Frage noch: Muss man immer einen Titel unterschreiben?? Und was passiert, wenn das 20-jährige Kind jetzt keinen Studienplatz finden und einfach eine Auszeit nimmt. Müssen weiterhin Unterhaltszahlungen vom KV gezahlt werden?

    Ich bräuchte zu diesem Thema Hilfe, da wir uns wie eine ausgenommene Gans fühlen. Wir sind eine Familie mit 2 Kindern (3 und 9). Mein Mann hat aus erster Ehe 2 weitere Kinder (noch 17 und 19). Beide Kinde gehen noch aus Gymnasium. Jetzt meine Frage. Die Mutter der großen Kinder geht nicht arbeiten und will es auch nicht. Sie ist doch zum Barunterhalt verpflichtet. Kann man diese Frau dazu bringen, Verantwortung für ihre Kinder zu übernehmen und auch einen finanziellen Beitrag leisten. Wie wird der Unterhalt dann berechnet, wenn beide Kinder noch studieren wollen? Kann mir jemand schnelle Antwort geben?