Beiträge von xxsummerxx88

    Ja, stimmt schon, aber ich durfte ja wegen der Richtilinien der Zahnärztekammer nicht mehr arbeiten, was soviel heisst ich arbeite schon seit August nicht mehr!
    Seit dem ich das 2. Lehrjahr angefangen habe!!!


    Ich kann doch wie schon gesagt nicht einfach mittendrin anfangen! Und wo soll ich da anfangen...wieder im 1. oder schon im 2. Jahr, wo ich doch weiss das ich das 2. jahr eh vollständig machen muss!:confused:


    Das heisst, ich würde 5 Monate warten bis ich wieder einsteigen kann! von denen ja erst mal 8 Wochen abgezogen werden müssen, da der Mutterschutz ja noch gilt,...also nur 3 Monate!


    Ich bin total durcheinander, das ist irgendwie sehr schwierige Situation!!!:(


    Aber ich habe ja Anspruch auf Kindergeld vor und während der Mutterschutzes, oder nicht:confused:


    liebe grüße

    Ach, und noch was!!!!!:D


    Die haben mir das Kindergeld seit Dezember gestrichen, da ich ja ein Ausübungsverbot erteilt bekommen habe...
    jetzt wollen die wissen ob ich nach dem Mutterschutz sofort arbeiten gehe bzw. zum nächstmöglichen Termin!!!
    Wäre der nicht erst im August weil ich im August letzten Jahres aufgrund der SS aufgehört habe?:confused:


    Ich meine, ich kann ja nicht mitten im 2. Lehrjahr einfach einsteigen!!! Das bringt mir nix, weil ich das 2. Lehrjahr sowieso von vorne machen muss!


    So und jetzt warte ich auf eine Antwort....seit 3 Monaten:mad: was mich schon tierisch aufregt, da ich ja eine Wohnung habe und mir das Geld einfach fehlt!!!


    Kann ich jetzt damit rechnen, dass die mir das jetzt rückwirkend nachzahlen und ich weiterhin....auch nach dem Mutterschutz Kindergeld bekomme, auch wenn ich erst im August wieder weiter mache????


    Weil sonst wären das nochmal 184€ weniger im Monat und dann würde ich es gar nicht schaffen!!!:(

    Hallo,


    sofern Du das Kindergeld direkt von der Familienkasse bekommst wird es nicht angerechnet. Bei dem Elterngeld werden die ersten 300 € nicht angerechnet, wimit die Wohngeldstelle nicht Recht.


    Gruß!


    Oh, das Kindergeld überweisen sie auf das Konto meiner Mutter, das heisst also ich müsste sie darum bitten das sie das mit der Familienkasse regelt, damit die das dann auf mein Konto überweisen,...verstehe ich das richtig???:confused:


    ich weiss auch nicht warum die mir von der Wohngeldstelle so einen Unsinn erzählen!:confused::confused:
    Werde da nochmal anrufen und mich genau informieren!!


    Vielen Dank und liebe Grüße!!!:p

    Danke für die Antwort! ;)
    Also Erstausstattung haben wir schon, haben viel geschenkt bekommen!
    Das wäre damit also schon mal erledigt...
    Habe heute morgen bei der Wohngeldstelle meines Landkreises angerufen und die meinte nachdem ich ihr sagte das ich dann Elterngeld und das Kindergeld für das noch Ungeborene Kind erhalte, das ich wohl kein Anspruch hätte.


    Ich dachte dieser Sockelbetrag von 300€ und das Kindergeld würden nicht angerechnet werden????


    Hmmm... das mit der ARGE würde dann nochmal sooo lange dauern! :(
    Ohhh man, diese Behördengänge sind auch wirklich unumgänglich! :D


    Würde mich über weitere Antworten freuen!!!

    Hallo, ich hab da ein kleines Problem... und zwar bin ich im 8. Monat schwanger und bekomme Anfang März mein erstes Kind!
    Da ich im 2 Lehrjahr meine Ausbildung aus diesem Grund unterbrechen musste, wegen Ausübungsverbot
    (bin Zahnmedizinische Fachangestellte)....sind halt so Richtlinien wegen der Gefahr von Röntgen etc... habe ich zwar weiterhin meinen Ausbildungslohn von 328,00€ mein Kindergeld und BAB in Höhe von 168 € erhalten. Das fällt ja nun weg, zumindest das BAB!!! Und da ich jetzt schon im Mutterschutz bin erhalte ich von meiner Krankenkasse das Mutterschaftsgeld 6 Wochen vor und noch 8 Wochen vor der Schwangerschaft!
    Danach kommt ja bekanntlich das Elterngeld hinzu, welches bei mir 300€ betragen wird!!
    Und da ich mit meinem Freund zusammenlebe und der sich noch im letzten JAhr der Ausbildung befindet, hat er jetzt ebenfalls BAB beantragt und nach langer Wartezeit bewilligt bekommen!
    Das sind dann noch mal 182 die er zu seinem Nettolohn von 480 € erhält.


    Meine Frage ist nun: Kann ich Wohngeld beantragen, obwohl mein Freund BAB erhält???
    Hab gehört das das Kindergeld und Elterngeld nicht an das Wohngeld angerechnet wird!


    Unsere Miete beträgt 450 warm, und wer schon ein Kind hat, der kann sich gut vorstellen das das nicht zum Leben reicht vorallem wenn man Ausgaben wie Versicherungen und Kredite hat! Und da ein Kind auch nicht gerade günstig ist, frage ich mich halt ob ich Wohngeld beantragen kann, auch wenn mein Lebensgefährte Berufsausbildungsbeihilfe bekommt!?!?!?


    Möchte es gerne beantragen und will im voraus wissen, ob das eventuell durchgeht! Will im August meine Ausbildung fortführen und bis dahin hat mein Freund einen festen Arbeitsvertrag wäre somit nur für 5-6 Monate!!!


    Wollte eigentlich keine zusätzlichen Leistungen beantragen, aber es lässt sich nicht vermeiden.
    Wie alle wissen wachsen die Kleinen in den ersten Monaten sehr schnell und überhaupt kommen immer wieder unerwartete Kosten auf einen zu, die man einem mit so einem Einkommen nicht zumuten kann!


    Rechnung: 480,00€ Ausbildungsvergütung
    182,00€ BAB
    300,00 Elterngeld
    184,00 KG für das Kind


    Sorry für den langen Text, hoffe Ihr könnt helfen!
    Danke im voraus!!! ;)


    P.S.: Elterngeld wird doch beim Wohngeld nicht angerechnet wenn es den Sockelbetrag übersteigt oder????