Beiträge von franschilein

    ah ok...also in meinem Fall ist es so:


    Ich werde ab dem WS auf Grund eines Fachrichtungswechsels kein Bafög mehr bekommen.


    Miete:
    pauschal 292 Euro (da Wohnheim)


    Einnahmen:
    - ca. 350 Euro (Übungsleiter-Job) --> wird das angerechnet?
    - 184 Euro Kindegeld von meinen Eltern
    hinzu kommt noch Geld vom Babysitten (krieg ich allerdings bar) ca. 100 Euro und Geld vom Plasma Spenden (ca. 100 Euro).


    Was ist davon dann als anrechenbares Einkommen zu rechnen?
    Reicht das ganze aus, um Wohngeld zu bekommen?
    Und wie weise ich meine Einnahmen vom Plasma-Spenden und Babysitten nach?


    würde mich sehr über Antworten freuen

    Zitat:
    Die Förderung wird auch nach einem Fachrichtungswechsel verlässlich bleiben und so volle Planungssicherheit auch denjenigen bieten, die ihre ursprüngliche Ausbildungsentscheidung rechtzeitig korrigieren. Künftig soll beim erstmaligen Fachrichtungswechsel durchgängig mit hälftigem Zuschuss und hälftigem Staatsdarlehen gefördert werden. Bislang wird zum Förderungsende hin für die Dauer der aus dem früheren Studium nicht angerechneten Semester auf Bankdarlehen zurückgegriffen.


    Quelle: [www.bmbf.de]



    Stimmt das?? Gilt das auch für Studenten, die bereits einen Fachrichtungswechsel hinter sich haben oder nur für künftige Wechsler?
    Ich habe nach dem 1. Semester einen Wechsel vollzogen, also sehr früh. Bisher wars ja so, dass mir das eine Semester von meiner jetzigen FHD abgezogen wurde....was ist denn dran an diesem Artikel?