Beiträge von inp1eces

    Hi zusammen,


    bin neu hier im Forum und habe einige Fragen, bei denen ich auf euer Fachwissen hoffe :-)


    Ich plane ab September mein Abitur an der Wirtschaftsoberschule in Stuttgart zu machen. D.h. ich mache es auf dem zweiten Bildungsweg und bin dann berechtigt elternunabhängiges Bafög zu bekommen.


    Spielt es bei diesem Bafäg eine Rolle, dass ich nicht mehr zuhause wohne (bin 21, hab ne Ausbildung, stand schon voll im Berufsleben)? Ebenfalls würde mich interessieren, ob es von Nachteil ist, dass ich seit Januar leider arbeitslos geworden bin.


    Ich hab mir mal das Bafög im Internet berechnet. Hier komme ich auf den Höchstsatz von 559 EURO im Monat, da ich auch kein Vermögen usw. habe.


    Nun steht mir in diesem Falle ja Kindergeld zu. In meinem Fall sind das 184 EURO im Monat. Wenn ich das nun grob überschlage, darf ich in einem Jahr in dem ich Kindergeld bekomme noch 2216 EURO dazuverdienen zum Bafög, damit ich meinen Kindergeldanspruch nicht verlieren. Rechnet sich wie folgt: 559*12 = 6708 + 2216 = 8924 - Werbungskostenpauschale von 920 EURO komme ich genau auf die 8004 EURO. Ist das noch richtig, wie ich mir das ausdenken?


    Spielt es ebenfalls für das Kindergeld eine Rolle, dass ich nicht mehr zuhause wohne? Ist in diesem Fall meine Mutter diejenige, die das KK beantragen muss oder bin ich das?


    Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen!


    lg