Beiträge von Eisfalke

Das Forum ist derzeit geschlossen, eine Registrierung oder das Verfassen von Themen & Beiträgen sind nicht möglich.
    Chiemsee schrieb:

    Zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit bist du aber während deiner Ausbildung nicht verpflichtet.


    Das verstehe ich nicht
    Tut mir leid, wenn ich jetzt nochmal nachhacken muss, aber ich bin manchmal schwer von begriff :(



    So wie ich das verstanden habe, ist es Fakt dass ...
    - ich einen Unterhaltsanspruch von 486€ netto habe, wenn ich während meiner Ausbildung/Studium nicht zuhause wohnen würde
    - ich einen Unterhaltsanspruch von 409 € netto habe, wenn ich während meiner Ausbildung zuhause wohne würde.


    Aber:
    Da ich aber schon bereits während meiner Ausbildung eine Ausbildungsvergütung von 737 Brutto/Montat bzw. eben 589 Netto/Monat bekomme, würde ich kein Geld mehr von meinen Eltern bekommen, da ich bereits "zu viel" eigenes Einkommen verdienen, oder?! Ich hoffe ich irre mich mich :(

    Chiemsee schrieb:


    Sobald du nicht mehr daheim wohnst beträgt dein Unterhaltsanspruch monatlich 640,-€ - auch während des Studiums. Übersteigt dein Eigeneinkommen diesen Bedarf und zwar unter Anrechnung des vollen Kindergeldes mit mtl. 154,-€, dann entfällt dein Anspruch. Das sind die Fakten. Glaubst du im Ernst, das du ein Medizinstudium neben Erwerbstätgkeit hinbekommst oder wieso ist dein Einkommen dann so hoch ? Gruß, Chiemsee


    Hallo.
    Zunächst einmal vielen Dank für die Auskunft!
    Sehe ich das richtig: Ich habe zwar während der Ausbildung und dem Studium Unterhaltsanspruch - und zwar 640 € monatlich, da ich nicht zuhause wohnen würde. Diese 640€ bekomme ich aber nur dann, wenn mein Einkommen nicht mehr als 640 € beträgt. Hab ich das richtig verstanden?
    Muss mein Vater auch wirklich mir diese 640€ zahlen, falls ich eben nicht genug verdiene. Kann ich das im schlimmsten Fall auch einklagen?
    Wie viel Unterhaltsanspruch hätte ich, wenn ich zwar die Ausbildung mache, aber Zuhause weiter wohnen würde?


    Nun, wie habe ich mein Einkommen berechnet, falls ich während dem Studium jobben würde:
    Als ausgebildeter OTA würde ich (genau wie auch eine Krankenschwäster) zwischen 10 und 11€ / h bekommen. Nun hängt das davon ab, wie viel ich arbeiten will bzw. mein Studium es mir zulässt. Um versicherungstechnisch keine (oder nur sehr niedrige Beiträge zu zahlen) dürfte ich max. 20h/Woche arbeiten. Während den Semesterferien könnte ich sogar volle 38,5 h / Woche arbeiten, wobei ich hier diese ganzen KV/PV/AV zahlen müsste.


    Kurz gesagt:
    4,3 Wochen/Monat x 11€/Stunde x 20 Stunden/Woche macht +/- 950 €.
    1300€/Monat dementsprechend, wenn ich voll 38,5 h/Woche (Semesterferien) arbeiten würde.


    Ob das am Ende wirklich alles so zustande kommt, wie ich mir das ausmale, ist aber ne andere Frage :o

    Hallo liebe User!
    Ich hab jetzt einige Themen durchgelesen und hab auch selbst versucht mich durch die ganzen Regelungen durchzukämpfen. Aber jedesmal, wenn ich dachte, ich habs endlich verstanden, musste ich feststellen, dass dem nicht so sei.
    Ich hoffe jetzt einfach, dass ihr mir "die "Wahrheit" sagen könnt :)
    Also:
    - Ich bin 19 Jahre und Schüler. Mache im April 08 Abi
    - Ich muss kein Bund/Zivi machen
    - Ich möchte nach dem Abi (ich wäre dann 20) eine 3-jährige Ausbildung zum OTA beginnen (Operations-technischer Assistent). Meine Ausbildungsvergütung wäre Brutto pro Monat +/- 720 €.
    - Dabei müsste ich von zuhause Ausziehen. Ich würde eine günstige Wohnmöglichkeit bekommen (zwischen 80 - 100 €)


    Es geht weiter:
    - Nach der Aubildung möchte ich ein Medizinstudium beginnen. Wäre zu dem Zeitpunkt also 23. Das Studium geht ca. 7 Jahre.


    Weitere Faktoren die eine Rolle spielen:
    - Meine Eltern leben gemeinsam und sind nicht geschieden.
    - Meine Mutter arbeitet nicht. Mein Vater ist nach Düsseldorfer Tabelle in der Klasse 10 (3200 - 3600€)
    - Je nachdem wie viel ich während dem Studium meinen Beruf ausüben möchte, würde ich (wenn ich wenig arbeite) 950 € Brutto/Montat oder (wenn ich viel arbeiten) 1300 € Brutto/Montat verdienen.


    Nachdem alle Fakten klar sind, zu meinen Fragen ;)
    - Kriege ich während er Ausbildung(!) Kindergeld und/oder habe ich Unterhaltsanspruch gegenüber meinen Eltern. Wenn ja, wie viel. Wenn nein, warum? Welche Bedingungen müsste ich ändern?
    - Kriege ich während meinem Studium, Kindergeld und habe ich Unterhaltsanspruch gegenüber meinen Eltern? Gehen wir hierbei davon aus, dass ich entweder
    a) 950 € Brutto/Montat oder
    b) 1300 € Brutto/Montat


    Puh, das war jetzt aber viel ^^ Ich hoffe, ich könnt mir helfen. Bin über jede Antwort glücklich und dankbar.


    Bedanke mich mal schon vorraus! :)
    Grüße vom Bodensee
    Christian