Beiträge von micky

    die mutter in irland bekommt kein kindergeld mehr, da es dort nur bis zum 18.lebensjahr geht.
    baföganspruch müste eigentlich bestehen, da beide eltern wenig einkommen haben, ist auch schon beantragt, soviel ich weis.
    sie wird sich auch ein eigenes zimmer suchen. nun die frage, ob es günstig ist, ihren "hauptwohnsitz" zu mir zu verlegen und ich das kindergeld beantrage oder sie alleine wohnt und das ki-geld selber beantragen sollte.....
    mi

    kurz zur situation:
    meine tochter ist bei der mutter in irland aufgewachsen, ist aber immernoch dt. staatsbürgerin. sie ist 19 und fängt nun ein studium in deutschland an.
    ich wohne seit eh und jeh in dtl. und bekomme alg2.
    kann ich oder das kind jetzt hier kindergeld beantragen und wie wirkt sich das auf mein alg2 aus? ist es notwendig, das sie zu mir zieht, oder besser nicht (gemeinsame bedarfsgemeinschaft!!!)?
    mit dem verständnis aus diversen gesetzestexten bin ich nicht schlauer geworden.
    vielen dank für eire hilfe. mi