Beiträge von Pride79

    Hallo.
    Bin neu in diesem Forum. Ich bin 30 Jahre alt und auf der Suche nach Hilfe, bin ich auf diese Seite gestoßen und hoffe das mir hier geholfen werden kann.
    Zurzeit beziehe ich noch Arbeitlosengeld 1. Mein Antrag auf Hartz 4 wurde abgelehnt da ich eine Meisterschule in Teilzeit besuche und Bafög (NUR für die Maßnahme) beziehe. Die Ausbildung habe ich schon letztes Jahr angefangen und es war alles ziemlich kurzfristig das ich keine option zu einer Vollzeitausbildung hatte. Nun wurde mein Antrag auf Hartz 4 abgeleht mit folgender Begründung.


    "Die gesetzlichen Voraussetzungen für den Anspruch auf Leistungegn liegen nicht vor, weil Sie in Ausbildung sind und diese Ausbildung im Rahmen des BAföG oder der §§60 bis 62 des Dritten Buches Sozilagesetzbuch (SGB 3) dem Grunde nachförderungsfähig ist. "


    Im Normallfall ist das alles ja kein Problem, aber bei Teilzeit bekommt man kein Bafög zum leben. Die von der Arge verlangen von mir das ich mir einen minijob (400€) Job suche, mich davon krankenversichern und davon leben soll. Jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand weiss das das nicht möglich ist.
    Ich hoffe jemand kann mir Helfen oder Tipss geben wie ich vorzugehen habe. Muss ich die Asubildung beenden oder gibts ne andere Möglichkeit??
    Würde mir ein Anwalt Helfen?? Habe ich überhaupt chance das ich Recht bekomme??