Beiträge von NF211009

    Achso, abgelehnt worden ist es wegen folgenden Gründen:
    - keine Vorausetzung eines Abschlusses (falsch!!!)
    - bereitet auf keinen in § 2 Abs. 1 Nr.2 genannten Frtbildungsabschluss vor (??? - da steht unter c) "gleichwertige Fortbildungsabschlüsse an anerkannten Ergänzungsschule auf der Grundlage staatl. genehmigter Prüfungsordnung" --- müsste ich dann den ABschluss "staatl. geprüfte Tanzpädagogin" damit erreichen?)

    Hallo!!


    Ich habe heute erfahren, dass mein ANtrag auf Meister-Bafög abgelehnt worden ist.
    Getsellt g´habe ich ihn für eine Weiterbildung zur Tanzpädagogin.
    Auf der Seite der Schule (Weiterbildung zum Tanzpädagogen / zur Tanzpädagogin an der Berufsfachschule für Gymnastik, Weber-Schule in Düsseldorf) ist angegeben, dass diese Ausbildung den VOraussetzungen entspricht.
    Die Weiterbildung setzt eine abgeschl. Ausbildung voraus, findet an einer staatlich anerkannten Ersatzschule statt und umfasst mehr als die geforderte Unterrichtsanzahl.
    Was muss denn da noch erfüllt werden???


    Kann mir da einer weiterhelfen und evtl auch sagen, wie ich dagegen am besten Einspruch erhebe? Also besser schriftlich oder sollte ich mir da einen Termin geben lassen und das persönlich klären?


    Ich danke euch schonmal sehr für eure Hilfe!!

    Vielen Dank für die schnelle Antwort!


    Kindergeld erhalte ich direkt von der Kindergeldkasse.


    Der Unterhaltsvorschuss beträgt pro Kind 117€, also insg. 234€ bzw wenn das auch erhöht wird zusammen etwa 266€.


    Wenn die Warmmiete jetzt zB 700€ betragen würde (das sind so die Mieten hier, wenn man nciht gerade im größten sozialen Brennpunkt wohnen will), könnte man das dann berechnen?


    Lieben Gruß

    Hallo!!


    Erstmal ein frohes neues Jahr an alle!!!


    Ich hab da einige Fragen zum Thema Wohngeld, aber zunächst mal zu meiner Situation:
    Ich habe mich nun vom Vater meiner Kinder (waren nicht verheiratet) getrennt und bin derzeit auf Wohnungssuche. Die Dame vom Jugendamt gab mir den Tipp, mich auch mal schlau zu machen, ob mir Wohngeld zusteht.
    Meine Kinder (Zwillinge) sind 11 Wochen alt.
    Als Einkommen habe ich ca. 1120€ Elterngeld (Antrag läuft noch, deswegen nur ein ca.-Betrag),
    ab diesem Monat 368€ Kindergeld und
    Unterhaltsvorschuss 117€ (bzw 133€ da der Unterhalt ja auch erhöht werden soll)


    So wie ich das verstanden habe, werden 300€ pro Kind des Elterngeldes nicht berechnet. Blieben also noch ca. 520€. WIe ist das mit dem Kindergeld? Da finde ich überall unterschiedliche Angaben?!


    Dann gibt es ja ein MIndesteinkommen, was man haben muss. Kann mir einer sagen, wie hoch das ist?
    Und gibt es bei dem Einkommen, was ich habe, überhaupt eine Chance auf Wohngeld oder kann ich mir die Rennerei zum Amt sparen? Und muss ich schon vorher eine Wohnung haben und den Mietvertrag oder so vorlegen? Denn es ist ja auch ein bisschen davon abhängig, ob ich Wohngeld bekomme, was ich für die Wohnung ausgeben kann...


    So, ich hoffe, mir kann jemand zumindest schonmal ein bisschen weiterhelfen und wünsche euch einen guten STart in die Woche!!


    NF211009