Beiträge von ymbus

    Hallo.
    Direkt mal die Zahlen:


    Warmmiete : 337 €
    Strom: 60€
    Krankenversicherung: 60€


    = 457 € Kosten ohne Essen,Kleidung usw usw


    Mein Vater kann mir nicht mehr als 400€ im Monat zusteuern. Ich selbst hab jetzt einige Zeit von Erspartem gelebt. Das Geld ist aufgebraucht. Mehr Einkommen habe ich nicht. Bin Schüler BaföG-Anspruch ist wegen Studienabbruch verfallen.


    Nun kann ich ja mit diesen 400€ meines Vaters das Leben nicht bestreiten, mit 213€ Wohngeld (laut Tabelle) geht das sehr wohl.


    Nun hab ich hier schon gelesen, dass ich das Wohngeld, welches ich bekommen würde, nicht mit einrechnen darf.


    Kann mir jemand die Logik dahinter erklären? Wenn ich also mein Leben so bestreite, dass ich kein Wohngeld brauche, dann darf ich das beantragen.
    Wenn ich nun aber zu wenig hab, bekomm ich kein Wohngeld, obwohl ich es genau dann bräuchte.