Beiträge von MeinerEiner

    Hall allerseits,


    ich habe da mal eine Frage an die Allgemeinheit die sehr dringend ist:


    Augugst nächsten Jahres habe ich meine Ausbildung in einer überbetrieblichen Ausbildungsstätte (Träger ist die Agentur für Arbeit) beendet. Danach würde ich gerne in einer anderen Stadt bzw. einem anderen Bundesland meinen Realschulabschluss nachmachen und eine Zweitausbildung beginnen. Selbstversrändlich will ich auch dort wohnen. Nun wurde mir aber gesagt, dass dies nicht möglich sei und ich zu meinen Eltern zurück muss, keinen Anspruch auf Förderung habe und die Schule nicht nachmachen kann.


    Stimmt das wirklich? An wen kann ich mich wenden um die finanziellen und wohnungstechnischen Sachen zu klären? Ist es besser sich eine WG zu suchen/gründen? Bei dem Wohnungsamt der gewünschten Stadt wurde mir nichts weiter gesagt.


    Ach ja, vielleicht noch näheres zu meiner Situation:


    -Die Ausbildungsvergütung beträgt etwa 100 €/p.M.
    -Ich bin bei Beendigung der Lehre 25 Jahre alt
    -Meine Eltern können mich finanziell nicht unterstützen
    -Ich bekomme kein Kindergeld mehr.


    Über schnelle Antwort bin ich dankbar.