Beiträge von Mandy86

Das Forum ist derzeit geschlossen, eine Registrierung oder das Verfassen von Themen & Beiträgen sind nicht möglich.

    Ich bin 23 Jahre und mache derzeit eine aufbauende Qualifikation zu meinem Ausbildungsberuf.Im Detail heißt das:Ich bin nach meinem Abitur von zuhause ausgezogen und bin nach Potsdam gezogen,um an einer Fachschule eine schulische Ausbildung als Heilerziehungspflegrin im Juli 2008 mit 1 abgeschlossen .Nun habe ich den Heilpädagogen in einer Teizeitformausbildung im August 2009 begonnen, um mich einfach weiterzuqualifizieren.Im Juli habe ich eine Teilzeitarbeit als Heilerziehungspflegerin begonnen,wo ich mtl.950Euro brutto verdiene.Ich benötige das primär für meine Miete von 305 Euro warm und mein Schulgeld und die damit verbundenen Monatstickets der BVG,um zur Schule und zur Arbeit zu kommen. Nun stellt sich mir die Frage,was ich alles benatragen kann vom Staat.Ich habe bereits Meisterbafoeg beantragt,aber da man lediglich 30 %vom Schulgeld zurückbekommen kann(was im Detail bedeutet 20Euro mtl.),frage ich mich ob es da noch mehr gäbe.Zu meiner familiären Siutation:Meine Eltern sind geschieden und ich bekomme von keinem Unterhalt.
    Welche Möglichkeiten habe ich?Ich würde mich freuen,wenn ihr mir weiterhelfen könntet.
    LG Mandy