Beiträge von Jaqueline1802

    Strom ist schon in der Miete mit drin, also warm. Telefon: sie hat ein Handy mit einer günstigen Flatrate, sie kann ja hier wohnen, ihr Zimmer ist ja da, aber die 1,5 Stunden mit Zug (im Studententicket schon drin) will sie nicht machen. Und es ist meine Meinung: wenn ich mir einen Joghurt für 0,50 € leisten kann (das kann sich meine Familie nicht), kann es einem ja doch nicht so schlecht gehen.


    Sie besitzt mit ihren 2 Schwestern ein Pferd, welches sich ihre Schwestern nicht mehr leisten können und wollen es verkaufen. Sie will es behalten. Es kann nicht sein, dass sie ihren Standard behalten will und der Rest der Familie Abschreibungen deswegen hinnehmen müssen. Und es ist wirklich ein Müssen. Oder wie kann ich mit dem Auto der Eltern ein Unfall bauen und es ihnen dann verheimlichen. Sie hat sich nicht darum gekümmert, ob es noch in Ordnung ist. Dieses mussten die Eltern übernehmen.

    Es kann doch nicht fair sein, dass die Tochter Anfang September zum Geburtstag die wirklich teuren Geschenke abkassiert und dann 2 Tage später auszieht und sich gar nicht mehr meldet. Es besteht seit 3 Wochen kein Kontakt, außer dass sie hier war um weitere Klamotten zu holen. Sie will ansonsten kein Kontakt zu ihrer Familie haben.

    Meine Tochter hat sich zwecks Studium eine Wohnung in Münster genommen. Sie erhält Bafög sowie die Hälfte des Kindergeldes. Deswegen die Hälfte, da sie hier als Hauptwohnung gemeldet ist und deswegen eine Pauschale für das Wasser sowie Versicherungen bezahlt werden müssen. Außerdem ist sie am Wochenende hier. Jetzt ist sie von sich aus ausgezogen und hat einen 400 €-Job hingeschmissen.


    Wie sieht es mit Unterhaltszahlungen aus, wenn bei mir im Haushalt eine Tochter lebt, die bedürftig, arbeitssuchend und ohne Geld ist? Unser Nettoeinkommen im Monat liegt bei 1900 €.


    Eine schnelle Antwort wäre super!