Beiträge von Eisgraefin

Das Forum ist derzeit geschlossen, eine Registrierung oder das Verfassen von Themen & Beiträgen sind nicht möglich.

    Hallo.
    Ich hab mich jetzt hier kurzfristig angemeldet, in der Hoffnung dass man mir vielleicht ein wenig weiterhelfen kann - denn es ist kurz vor 12 bei mir.
    Bei mir ging in der letzten Woche alles relativ schnell.
    Ich hab Abitur, mich für Ausbildung und so beworben, möchte aber nicht studieren. Ausbildung hat nicht geklappt - also entschied ich mich für Praktika zu bewerben als Einstiegsqualifikation (EQ) für eine Ausbildung im nächsten Jahr.


    Nun ist das so, dass mein Praktikum von dem Unternehmen welches sich diese Woche für mich entschied, nicht vergütet wird. Ich allerdings von der Agentur für Arbeit eine Art Vergütung bekomme. Das ist erst seit 2-3 Jahren so neu geregelt, dass Abiturienten, welche keine Ausbildung bekommen und sich für ein Praktikum bewerben in einer Firma, welche befugt ist auszubilden - also wo man eine Chance hat die Ausbildung nach dem Praktikum dort ausgebildet zu werden, Unterstützung von der Arbeitsagentur bekommen. (Puh ein langer Satz).
    Allerdings würde ich von der AA nicht mehr als 212€ monatlich kriegen, dazu kommt noch mein Kindergeld in Höhre von 160€ und damit hat sich die ganze Sache schon.


    Ich bin fast dazu verpflichtet umzuziehe, und zwar nach Berlin. Und mit knapp 400€ lässts sich schlecht leben in einer Wohnung und mit Nahrung usw.
    Nun hab ich gehört, dass Wohngeld nicht genehmigt wird, wenn kein Normalverdiener mit in der Wohnung lebt. Das würde bedeuten, wenn ich mit einem Azubi oder einerm Studenten zusammenziehen würde - würden wir kein Wohngeld bekommen, weil kein Normalverdiener dabei wäre ?
    Ich muss und möchte auch unbedingt mit jemanden zusammen ziehen - so wirds natürlich günstiger.
    Aber wo genau kann ich mich für Unterstzüung hinwenden - was relativ sicher ist und vllt auch nicht unbedingt 4 Monate dauert bis es bearbeitet wird.
    (Meine Mutter hat vor 4 Monaten Wohngeld beantragt - und es erst jetzt bekommen. Bis dahin kann man wirklich verhungern. Was macht macht man dann wenn man nur 400€ zur Verfügung hat und das Wohngeldamt so lange braucht?)


    So.
    langer Text. Ich hoffe man hat es etwas verstanden... Und ich hoffe mir kann das einer ein wenig näher bringen.
    Danke schon im Vorraus.


    Eisgraefin