Beiträge von sam066

    hallo also meine Situation. bin 23, hab im erststudium bafög bekommen. dieses studium hab ich bis zum bachelor gemacht und fang nun bald mein zweitstudium an. dort hat sich das mit bafög ja erledigt. so hab in der ganzen zeit unterhalt bekommen. dies wurde vom bafögamt ja mit den väterlichen zahlungen verrechnet. irgendwie kam mir das immer komisch vor, aber ich hab nie kindergeld bekommen. angeblich sollen die einkünfte meiner mum zu hoch gewesen sein.


    kann das sein?

    genau das is der knackpunkt... der wechsel vom bachelor of education auf bachelor of science.


    muss dazu sagen, dass man mir in der neuen uni viel aus dem ersten studium anerkennt. offiziel erhalte ich eine einstufung in das 3. fachsemester...


    wenn das jetzt noch als fortsetzung des erststudiums durchgehen würde, wäre echt alles geklärt :)


    hoffe da gibts hier noch den ein oder anderen experten

    Hallo...
    mein anliegen ist folgendes: also ich fange bald ein zweitstudium an. mein erststudium war lehramt. dabei habe ich den bachelor of education erreicht. mein hauptfach war chemie. zum kommenden wintersemester fang ich ein reines chemiestudium an. dort ist der bachelor of science das ziel. nach absprache mit der neuen uni wird mir eine menge an leistung anerrechnet. also ich fange nicht bei null an. im erststudium hab ich bafög bekommen. dies würde beim neuen studium ja wegfallen. mit dem richtigen einkommen würde ich aber wohngeld bekommen.


    meine eltern leben schon sehr lange getrennt. mein vater zahlt unterhalt. jedenfalls hat er die im bafög-bescheid geforderte leistung immer erbracht.


    so meine frage: muss er für das zweitstudium weiter zahlen? ich bin übrigens 23. die frage ob er zahlt ist für das wohngeld schon entscheident.


    vielen dank

    ja also ich hab dann den bachelor of education und würde auf bachelor of science gehen. also von Lehramt Chemie auf ein reines Chemiestudium.


    wie meinst du das mit den 359€? also die müsste ich mindestens bekommen oder müsste ich zusätzlich die studiengebühren mit einrechnen? Denke es wird immer die Kaltmiete für die Berechnung mit einbezogen. Immerhin gibt es doch glaub 24€ im Monat ZUschlag für die Nebenkosten...

    Hallo,
    bin erstmal froh auf dieses Forum gestoßen zu sein. Also meine Vorgeschichte: ich habe ein Studium bis zum Bachelor absolviert. Dafür auch Bafög bekommen. Nun wollte ich das Studium wechseln. Eine ganz andere Richtung... also ein Zweitstudium. Diese Tatsache schließt eine Bafögförderung ja vollständig aus.
    Dies ist ja Grundlage für Wohngeld. Nun meine Frage. Wie hoch darf das Mindesteinkommen sein, für eine solide Wohngeldförderung. Es ist so, dass ich kein Kindergeld bekommen würde und meine Eltern getrennt leben. Mein Vater brächte für ein Zweitstudium glaub kein Unterhalt mehr zahlen. Ich würde noch von meiner Mutter unterstützt werden. Zusätzlich fasse ich einen 400€-job für die Studienzeit ins Auge. Ich kann allerdings nicht versprechen ob dieser für das ganze Jahr realisiert werden kann. Ich wäre alleiniger Mieter.
    ALso meine Frage ist wie hoch muss das Mindesteinkommen im Jahr bzw Monat sein?


    Vielen dank :)