Beiträge von Heidelberger

    Hallo


    Der Vater meines Sohnes verstarb vor 20 Jahren und ich musste einen Gerichtsbeschluss vorlegen, das er "damals" nichts geerbt hatte.
    Auch wurde nachgefragt ob ein Erbanspruch von den Eltern des Vaters eingetreten sei :rolleyes: !


    Solltest Du Deiner Mutter Deinen Erbanteil schenken.... könnte es evt. sein das Deine Mutter für Dich Unterhaltspflichtig wird/ist - kommt darauf an wie alt Du bist !

    Hallo erstmal zusammen !


    Kurzvorstellung meiner Person: Ich bin die Mutter (alleinerziehend/alleinverdienend) des betr. Schülers (23 J.) und ausser meinem Lohn u. Kindergeld, beziehen wir noch Halbwaisenrente ( die uns während der Ausbildung auch zugesichert ist).


    Mein Sohn wird ab Oktober 09 eine zweijährige Ausbildung (Fachhochschule) machen und wir haben das SchülerBAfög heute beantragt.


    Leider gab es bei der ganzen Sache von Anfang an falsche/fehlende Auskünfte, so das wir erst das BAfög an der falschen Stelle beantragten :rolleyes: .
    Nach freundlicher Aufklärung wie der weitere Werdegang zu gehen ist, haben wir heute dann den Antrag an richtiger Stelle abgeben können.... doch alle offenen Fragen über Dauer, Zuschuss, andere Möglichkeiten wie z. B. Überbrückungsgeld etc.. wurden mit dem Satz abgespeist "Das ist Ihr Problem" :eek: !


    Naja.... jeder der neu auf dem Gebiet dieser Förderung ist, hat Fragen die wichtig für die weiteren Wochen sind - wenn auch nur übergangsweise !


    Ich habe in Heidelberg nun verschiedene Ämter angerufen u. angeschrieben, jedoch keiner kann mir sagen wo ich eine persönliche Beratungsstelle oder auch Hilfe beim korrekten Ausfüllen der Unterlagen bekomme.


    Ich erfuhr auch "nur" durch Zufall ( beim BAfögAmt für Studenden) das ich/wir mit meinem/unseren Behindertenausweis etwas mehr bezuschusst bekommen.


    Nun suche ich in Heidelberg eine Stelle/Amt etc.. das in solchen Dingen etwas beratend zur Seite steht b.z.w. auch beim richtigen Ausfüllen hilft.


    Ich bin gewiss nicht dumm und Formulare ausfüllen ist auch kein Problem, dennoch gibt es Dinge die sehr schwer zu verstehen sind, wie z.B. wenn man Nachweise erbringen muss über den Tod des anderen Elterteils ( der schon über 20 Jahre tot ist u. man nicht mit der Person verheiratet war ).


    Alle tele. Auskünfte die ich zur Verfügung hatte, gaben uns falsche oder nichtausreichende Auskünfte und oftmals den unverschämten Satz "Tja da müssen Sie sehen wie Sie weiter kommen" :mad: !


    Kennt jemand in Heidelberg oder Umgebung eine Stelle/Amt an die wir uns wenden können ?

    Danke :)