Beiträge von Nadue

    Ja, ich wohne schon seit 2003 oder 2004 allein. Mittlerweile mit meiner kleinen Tochter zusammen, da ist das alles noch ein bisschen anders - ich hab zB noch Anspruch auf Wohngeld, den du nicht hättest. Wieso fragst du?

    ne, ich meinte die art des Studiums. Ich kenn mich damit ja nicht aus und die/der Sachbearbeiter/in wird sicherlich wissen wollen, was das für'n Studium war - also ob du das selber bezahlt hast oder ob's über Bafög finanziert wurde, ob es ein anerkanntes Studium ist... keine Ahnung? :D

    Naja, wirklich "zusammen wohnen" kann man das nicht nennen, denn ihr wohnt ja im Haushalt seiner Eltern. Das macht einige Dinge leichter, zum Beispiel die Aufteilung der im Haushalt zu erledigenden Dinge. Wenn nur noch ihr zwei da seid, kann das auch ganz schön Zunder geben, wenn mal jemand seinen Teller nicht abgewaschen hat. Aber die Entscheidung müsst letztendlich ihr treffen, ich kann nur meine Erfahrungen wiedergeben.
    Ob ein Studium, das nach nur einem Semester abgebrochen wurde, schon als Erstausbildung angerechnet wird, kann ich dir leider nicht sagen. Das schreib ich mir aber auf den Zettel mit der anderen Frage. Was genau war das für ein Studium?

    Für deinen Freund gelten die gleichen Regelungen - ist doch klar. Wenn dein Freund also eine Ausbildung beginnt und aus bestimmten Gründen nicht bei seinen Eltern wohnen kann (Entfernung zur Ausbildungsstätte) und diese nicht zu viel verdienen, hat er genauso Anspruch auf BAB wie du. Aber wenn ihr zusammen lebt, dann (denke ich) ist das ja eine Lebensgemeinschaft - und das Einkommen des Lebenspartners wird dann angerechnet (Freibeträge vom Einkommen - www.arbeitsagentur.de). Also würdet ihr zusammen wohnend insgesamt wahrscheinlich weniger BAB bekommen, als wenn ihr jeweils in eigenen Wohnungen leben würdet. Da bin ich kein Spezialist für, ich kann nur von dem reden, was ich mir bisher angelesen habe, weil ich selbst gerade BAB beantragen muss.
    Leider kann man zumindest hier in Berlin die BAB-Stelle nicht telefonisch erreichen (warum auch immer), aber da ich dort demnächst eh persönlich vorsprechen werden muss, kann ich deine Frage ja mal anbringen, falls ich es nicht vergesse und es bis dahin noch nicht zu spät für dich ist.


    Für mich persönlich klingt es aber erstmal schlauer, während der Ausbildung wegen dem möglicherweise niedrigeren BAB nicht zusammen zu ziehen, aber auch, weil eine Ausbildung sehr anstrengen kann und ihr zwischendurch sicherlich mal euren Freiraum braucht - das nur als kleiner persönlicher Tip am Rande.

    ok, danke dir!
    wenn alles beantragt und bewilligt ist werd ich hier mal feedback geben, damit andere auch etwas von den Infos haben.


    lieben Gruß

    So, habe bei der Ausbildung angerufen und den BAB-Rechner ausgefüllt.


    Zur Ausbildungsvergütung: im 1. LJ 310€ und im 2. 325,50€, wobei dies für Azubis gilt, die von der Jugendhilfe gefördert werden, ich werde jedoch vom Jobcenter gefördert. Die bei der Ausbildung meinte aber, dass das nicht großartig abweicht.


    Das Ergebnis vom BAB-Rechner ist auch nur ungefähr, weil ich von meiner Mutter nur das Nettogehalt in Schweizer Franken weiß und mein Vater Hartz4 bekommt, ich weiß auch nicht wieviel und wo man das genau eintragen muss in dem Rechner. Es gibt dort ja leider keine ausführliche Ausfüllhilfe :(
    Jedenfalls kam da 657€ bei raus.


    Danke

    Hallo, und nochmal danke.


    Es gibt doch sicherlich eine Tariftabelle, in der man nachschauen kann, wie hoch der "in Berlin übliche Tarif in überbetrieblichen Ausbildungen" ist. Weißt du zufällig, wo ich so etwas finden kann? Hatte bisher bei google & Co. keinen Erfolg.


    Werd aber weitersuchen und auch versuchen jemanden im Betrieb zu erreichen. Danke.

    Du bist ja rasend schnell :]


    • Einnahmen nach Einahmeart:

      • im Moment noch ALGII: Sicherung des Lebensunterhalts 488€, plus 316,38€ Kosten für Unterkunft und Heizung (ich weiß nicht, ob ich für meine Tochter nach Ausbildungsbeginn weiterhin Sozialgeld bekomme, aber vielleicht weißt du das ja zufällig, der Regelsatz liegt bei 215€);
      • Kindergeld für meine Tochter: 164€;
      • Unterhaltsvorschuss: 117€;
      • mein Vater wird Kindergeld für mich beantragen: 164€;
      • dann noch die Ausbildungsvergütung, "die dem in Berlin üblichen Tarif in überbetrieblichen Ausbildungen entspricht", leider habe ich im Internet keine Tariftabelle gefunden, ich habe es auch nie für nötig gehalten, danach zu fragen, weil mir bei der Wahl der Ausbildung nicht die Vergütung sondern die Ausbildungsstätte wichtig war (LiSA e.V.-Ausbildungsprojekt für junge Frauen)


    • Höhe der Warmmiete: 393€ (+38€ Strom, das ist in Berlin nicht bei der Warmmiete dabei, einen Vertrag muss man selbst abschließen)
    • Höhe der Kaltmiete inkl. Nebenkosten ohne Heizung und Strom: 347€ ("Grundmiete" + "Vorauszahlung für Betriebskosten"; "Vorauszahlung für Wärmeversorgung" beträgt 46€)
    • Mietstufe: laut wohngeldantrag.de Stufe 4.


    Danke & Gruß zurück!

    Hallo und danke :)


    Welche Angaben fehlen dir denn? Ich weiß leider noch nicht, was zur Beantragung für BAB & Wohngeld alles dazu gehört.

    Hallo, ich habe eine Frage zu diesem Thema. Habe ich Anspruch auf Wohngeld, wenn ich BAB bekomme? Ich beginne jetzt im September 2009 eine Ausbildung und werde BAB beantragen. Ich bin 24 Jahre alt und habe eine 4jährige Tochter, für die ich das alleinige Sorgerecht habe.
    Wenn Anspruch besteht, muss ich dann der BAB-Stelle den Wohngeldbescheid vorlegen oder andersrum?


    Vielen Dank!

    Hallo,


    meine Eltern bekommen seit meinem Schulabgang im November 2004 kein Kindergeld mehr für mich. Nun habe ich schon öfter von Freunden in meiner Situation (arbeitslos, Teilnahme an verschiedenen MAE- oder Weiterbildungsmaßnahmen finanziert durch das Jobcenter) gehört, dass trotzdem weiter ein Anspruch besteht, der abzüglich eines Freibetrages beim ALGII angerechnet wird.
    Ist das so richtig? Bei mir wurde seitdem nichts vom ALGII abgezogen. Aber wenn ein Anspruch bestand, dann kann mein Vater doch rückwirkend für die letzten 4 Jahre (habe ich hier im Forum gelesen) Kindergeld beantragen, oder? Dass ich dann bis auf den Freibetrag (habe gehört er liegt bei 30€) alles an das Jobcenter zurückzahlen muss, ist klar.
    Zu meiner Situation: Seit Februar 2005 bin ich Mutter einer heute 4jährigen Tochter, für die ich selbst Kindergeld bekomme. Ich weiß nicht, ob das relevant ist. Nach Schulabgang lebte ich in Dahlewitz (Teltow-Fläming), von April 2005 bis Ende April 2008 habe ich mit meiner Tochter allein in Bochum gelebt, dann bin ich wieder zurück nach Berlin gezogen. Seit dem 07.08.08 bis Oktober 08 war ich in einer "Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung" beschäftigt und vom 15.11.08-14.07.09 nahm ich an einer "Anpassungs- & Aufbauqualifizierung U25" teil. Im September 09 beginne ich eine überbetriebliche Ausbildung. Ich bin jetzt 24.


    Ich würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen würde.