Beiträge von CGN26

    Hallo.


    Ich bin neu hier und habe direkt ein anliegen :o


    Ich bin 26 Jahre alt, wohne in der Nähe von Gummersbach und würde gerne "neben" meiner Teilzeit (in Gleitzone) das Abendgymnasium besuchen um dort das Abitur nachzuholen.
    Meine Frage ist, ob ich überhaupt etwas bekommen würde
    (wohne mit meinem Lebenspartner (keine Ehe) zusammen).
    Ich habe ungefähr 500EURO netto und Ausgaben (inkl. aller Nebenkosten von ca.450EURO)


    Das Abendgymnasium würde (so denke ich) die einzige Möglichkeit meinen "verpassten" Schulabschluss nachzuholen.


    Jedoch kann ich den Weg dorthin OHNE Finanzielle Hilfe gar nicht erst antreten.


    Nun noch ein paar "Eckdaten" :
    Mein Vater ist arbeitsuchend und meine Mutter geringf. Beschäftigt.
    Für das Abendgymnasium selber wird (so wie ich das überall gelesen habe) sowieso Elternunabhängig gefördert.


    Der Weg zum Abendgymnasium ist ca. 20km entfernt von meiner/unserer Wohnung.
    Mit öffentl. Verkehrsmitteln bin ich pro Fahrt 4,20 EURO los.


    Daher hatte ich schon die Idee das Abitur auf den Fernunterichtsweg zu bestreiten - aber da sieht´s ja überhaupt nicht gut aus...weil dort ja nur die letzten 12 Monate gefördert würden.
    Was bei einer Monatlichen "Studiengebühr" von 136,00EURO natürlich meinen Finanziellen Rahmen in den ersten beiden Jahren enorm strapazieren würde.


    Vielleicht kann mir jemand helfen und mir Tipps und Tricks verraten wie ich vielleicht mein Ziel erreichen kann.


    In diesem Sinne......schon ALLEN einmal vielen lieben Dank.