Beiträge von tinti

    hallo,


    ich bin studentin und werde ab oktober aufgrund eines fehlenden leistungsnachweise kein bafög mehr erhalten.
    nun bin ich dabei mich überdas wohngeld zu informieren, aber blicke einfach nicht mehr durch....überall steht was anderes. besonders dieses öminöse mindesteinkommen ist verwirrend und die kosten für heizung und warmwasser...


    meine letzte information ist:


    80% vom sozialhilferegelsatz und warmmiete= mindesteinkommen.


    hieße bei mir : kaltmiete 284 euro + 55 euro nebenkosten + 50 euro heizkosten/warmwasser = (339 euro miete + 359 euro regelsatz )x 0,8 = 558 mindesteinkommen


    zu meinem verdienst: 300 aus meinem mini-job übers jahr gerechnet (ist immer sehr, sehr unterschiedlich), 164 kindergeld (weitergeleitet durch meine mutter) + oblulus durch meinen stiefvater von 100 euro, d.h. ich hab etwa 564 euro monatlich zur verfügung.

    laut wohngeldtabelle erhält man bei 360-370 euro monatseinkommen und einer miete von 330-340 euro,dann 129 euro wohngeld.


    hieße dann: (300+164+100+129)- 339= 354 euro !!! dies ist aber nicht der regelsatz, heißt dies, dass ich einfach 5 euro pro monat mehr verdienen muss, um auf die 359 euro zu kommen, da ich sonst kein wohngeld erhalten würde? könnte ich notfalls solch einen differenzbetrag nicht einfach von meinem sparbuch abheben?


    fragen über fragen....für eine aufschlussreiche antwort wäre ich sooooooo dankbar
    vielen dank bereits im voraus


    gruß tinti