Beiträge von Mimo

    Hallo zusammen,


    mein Sohn wird bald volljährig. Er lebt bei mir und bekommt 310,- Kindesunterhalt von seinem Vater gezahlt, der aber sonst nichts mit ihm zu tun haben will.


    Mein Einkommen ist gering, so dass ich grade unsere Warmmiete zahlen kann und noch ca. 220,- übrig sind. Bisher bezahle ich Essen, Kleidung, Telefon, Versicherung, Arzt etc. auch von dem Kindergeld und dem Unterhalt. Ebenso wie Klassenfahrten und Taschengeld.


    Nun verdient mein Sohn seit Neuestem in einem Schülerjob unregelmäßig zwischen 0 und 380 Euro monatlich. Er weiß aber nicht, wie lange er das machen kann, da er ja auch die Fachschule gut schaffen möchte.


    Wenn er 18 wird, geht ja der Unterhalt an ihn und auch das Kindergeld. Betreuungsunterhalt fällt weg und ich werde auch barunterhaltspflichtig.
    Was, wenn ich nicht zahlen kann, da ich nicht genug habe?


    Zahle ich dann nur die Miete für ihn und muss mit den 220.- über die Runden kommen? Muss mein Sohn etwas zum Lebensunterhalt beisteuern?


    Ich glaube, wenn man z. B. Sozialleistungen bekommt, dann würde er quasi für mich sorgen müssen, solange ich keine besser bezahlte Arbeit gefunden habe. Das würde ich aber auch nicht toll finden.


    Ich bin auf Antworten gespannt:)
    Mimo

    Ich meine aber, dass dein Einkommen (Job) auf den Unterhaltsanspruch gegenüber deinen Eltern angerechnet werden kann. Dieser beeinflusst dann wieder die Höhe des Bafög-Betrages... Das wüsste ich selber gern.