Beiträge von yandros

    Mein Nettoeinkommen liegt bei 1260,-€


    247,-€ sind noch von damals (bevor sie die Beistandstand gekündigt hat beim Jugendamt).


    Ich weiß eigentlich wäre der Unterhalt bei 240,-€ seit 2008 wenn ich mich nicht irre, aber jede Änderung müsste halt über das Gericht laufen.


    Und ich habe keine Lust mir da sowas wie "Sie können doch 190 Std. arbeiten" anzuhören.


    mfg Dennis

    Hallo zusammen,


    ich habe seit 1999 eine Tochter (nicht aus einer Ehe) für die ich Unterhaltspflichtig bin.


    Momentan zahle ich den vollen Unterhalt von 247,-€. (das ist ein fast 1/4 meine Gehaltes)


    Seit 2002 bin ich verheiratet und habe 2005 und 2007 mit dieser Frau unsere absoluten Wunschkinder bekommen.


    Nun frage ich mich, müsste der Unterhalt für das 1. Kind nicht gesenkt werden?


    Die Mutter hat die Beistandschaft beim Jugendamt damals gekündigt als ich es mal beantragt habe, denn das Jugendamt hat den Unterhalt auf 80,-€ gesenkt.


    Dann ging das alles über Anwälte und der Anwalt meiner Ex hatte geschrieben ich könnte ja noch mehr Arbeiten (momentan sind es halt 160 Std. im Monat + Überstunden die aber nicht extra bezahlt werden).


    Ich bin im Einzelhandel tätig und Arbeite ja schon echt viel.


    Meine Frage ist nun ob ich nochmal zu einem Anwalt gehen sollte und es drauf ankommen lassen soll:confused:


    P.s.: Das erste mal als es um die Senkung ging war das 2006 also nur mit einem Kind nun ist ja noch ein 2. da.


    Hoffe Ihr könnt mir ein bißchen weiterhelfen.