Beiträge von little-wolf

    Hallo zusammen,


    das ist doch wieder einmal die volle Verar..... der Regierung. Das Kindergeld wird um 20 EUR erhöht. Soweit ganz gut. Als Alimentenzahler und Eltern. Aber dann kommt das dicke Ende. Der Unterhalt den man nun ja um EUR 10,00 kürzen kann wird gleichzeitig um ganze 49 EUR (in meinem Fall) erhöht. Das sind 13 % ?!?! Mein Lohn steigt aber gar nicht um diesen Betrag ?!?! Super Idee. Und den Harz IV Mamas und denen wo es nicht so gut geht bringt das alles nichts. Weil dieser Betrag wird ja von den staatlichen Bezügen abgezogen. Das heist mal wieder der Staat muss weniger Zahlen und der kleine Alimentenzahler legt drauf. Super !

    Falsch. War selbst beim Jugendamt. Mir wurde bestätigt, dass sobald der Ausbildungsvertrag da ist ich eine Neuberechnung vom Unterhalt beim Jugendamt anfordern kann. Sprich derzeit 90 EUR Selbstbehalt. Und den Rest durch zwei und dann vom Unterhalt abziehen.

    Hallo Nadine,


    einfache Antwort: Nein zu den Klamotten. Die braucht ihr keine kaufen. Bezüglich der Abholerei ... habe ich auch jahrelang praktiziert. Zwar nicht so eine lange Strecke, aber das summiert sich ja auch bei kleinen Strecken. Und essen und trinken, na ja, da gibt es auch nichts abzuziehen vom Unterhalt.. leider...


    Grüssle

    Nun ist die Neuberechnung da. Wie erwartet höherer Unterhalt. Nun denn. Aber nächstes Jahr kommt ja die Ausbildung. Da kann ich dann ja eine Neuberechnung fordern. Schließlich habe ich auch Rechte. Ach ja, wie erwartet hatte sich die Mutter ans Jugendamt gewandt....

    Meine letzte Auskunft von jemandem war, dass wenn sich die Mutte r nicht ans Jugendamt wegen der Neuberechnung wendet macht das Jugendamt von sich aus nichts..... Wäre der Mutter aber auch zuzutrauen.... Nicht dass mein Sohn nichts bekommt, aber das ist in meinen Augen voll hintenrum.

    Hallo,
    ich bin hier neu im Forum. Mal sehen wie ich hier helfen kann. Eine Frage habe ich zu Beginn jedoch auch.


    Ich habe einen unehelichen Sohn. Hab schon einiges mit dem Jugendamt zu tun gehabt. Vieles aber davon aber auch positiv. Er ist nun 15 Jahre alt. Jetzt kommt das Jugendamt und fordert 2 1/2 Jahre vor "Ende der Zahlung von Unterhalt" neueste Einkommensnachweise zur Neuberechnung des Unterhaltes von mir. Da hat doch die Mutter die Hand mit im Spiel, oder ?! Die letzte Berechnung war vor 9 Jahren !!! Da ich in den letzten Jahren einiges an Überstunden hatte, aber ab diesem Jahr nichts mehr - Finanzkrise - befürchte ich, dass ich von meinem erhöhten Einkommen des letzten Jahres die Unterhaltsberechnung bekomme. Wäre das rechtens ? Wer kann mir hier helfen ?


    Güssle