Beiträge von atothet

    Hallo Leute!
    zur Miete.
    Ab März muss ich Zivildienst machen kann ich da trotzdem wohngeld beantragen ich meine wir brauchen die wohnung da sie jetzt auch noch schwanger ist kann man da irgendwas machen???



    Als Zivildienstleistender steht dir KEIN Wohngeld zu.
    ABER:
    Arbeitest du z.B. im Namen des Caritas Verbandes, so wird die Caritas die Wohnkosten übernehmen (glaube sogar komplett), sofern vor Anritt des Zivildienstes eine Wohnung vorhanden ist.


    Informiere dich bei der Stelle, wo du arbeiten wirst, aber da du während des Zivildienstes an Seminare teilnehemn musst, wird man dir das eh nochmal erklären.


    LG

    Also zu meiner Situation ich machs kurz,
    aber ich brauche dringend Hilfe!


    Mein Freund ist gezwungen auszuziehen von zuhause, da die Wohnung zu klein geworden ist.
    Er ist Zivi, hat demnach keinen Anspruch.


    Ich, 20, wohne zuhause, 400Euro-Job, und für August 2009 Ausbildungsplatz, mit gutem Gehalt.


    Da die Lage nun so ist, dass wir spätestens im Februar umziehen werden (ich wollte mitziehen, da mein Freund und dessen Mutter die Wohnung niicht alleine Finanzieren können), frage ich mich nun, ob ich evtl Anspruch auf Wohngeld habe, oder ob ich mit den 400 Euro (müsste 300eur zahlen) auskommen muss. Oder hätte ich anspruch, wenn ich eine feste Stelle bis August bekäme?


    Unser beider Gehalt läge demnach unter 1280.Wenn mein Freund und ich eine Ausbildung anfangen (haben beide schon platz) können wir die Wohnung gut finanzieren, auch ohne Beihilfe, aber BIS zum August ist eben eher eine flaute.




    WAS MEINT IHR???
    Bitte bitte, schreibt und helf mir....:confused:

    Also zu meiner Situation ich machs kurz,
    aber ich brauche dringend Hilfe!


    Mein Freund ist gezwungen auszuziehen von zuhause, da die Wohnung zu klein geworden ist.
    Er ist Zivi, hat demnach keinen Anspruch.


    Ich, 20, wohne zuhause, 400Euro-Job, für August 2009 Ausbildungsplatz, mit gutem Gehalt.


    Da die Lage nun so ist, dass wir spätestens im Februar umziehen werden (ich wollte mitziehen, da mein Freund und dessen Mutter die Wohnung niicht alleine Finanzieren können), frage ich mich nun, ob ich evtl Anspruch auf Wohngeld habe, oder ob ich mit den 400 Euro (müsste 300eur zahlen) auskommen muss. Oder hätte ich anspruch, wenn ich eine feste Stelle bis August bekäme?


    Unser beider Gehalt liegt demnach unter 1280€.
    Wenn mein Freund und ich eine Ausbildung anfangen (haben beide schon platz) können wir die Wohnung gut finanzieren, aber BIS zum August ist eben eher eine flaute.




    :confused::confused:WAS MEINT IHR???
    Bitte bitte, schreibt und helf mir....
    :confused::confused:

    Ich habe eine Frage zum Thema Wohngeld...:(


    Also, als Zivi und Erstazubi hat man ja keinen Anspruch auf Wohngeld.


    Zivis würden anders "Wohngeld" bekommen, ABER nur, wenn sie vorher schon eine Wohnung hatten. Also mein Freund hat nämlich das Problem, dass seine Mum umziehen will in eine kleinere Wohnung, aber vom Zivigehalt kann er sich keine eigene Wohnung leisten und von der verantwortlichen Ziviwohngeldbehörde (ka wie das heißt :D) kann der sich nichts verlangen. Zumindest müsste der bei der mum im Wohnzimmer auf der Couch pennen und hätte keine Privatsphäre mehr (auch scheiße, weil wir ja zusammen sind). Er ist 21.


    Und zu mir. Ich habe meine Ausbildung anfang oktober (nach 2 Monaten) abgebrochen. Mir steht demnach kein Arbeitslosengeld zu. Ich habe schon für nächstes Jahr eine Ausbildungsstelle (August).
    Vorübergehend läge mir ein Job auf 400euro-basis zur verfügung. Ich habe ziemlich stress mit meinen Eltern wegen dem Ausbildungsabbruch. Die würden mir demnach keinen cent dazutun. Auch, weil es unfair meinem Bruder gegenüber wäre (aber er hätte damit kein problem). Ich bin 20.



    Mein Freund hat 250,-Euro und ich käme max. auf 400,-.
    Für eine zwei-Zimmer-Wohnung leider noch zu wenig, damit würde uns kein Vermieter nehmen.



    zu dem eigentlichen Thema nun:


    Ich möchte von zuhause weg, damit es nicht noch mehr stress gibt, denn der ist jeden Tag vorprogrammiert.
    Heißt das dann für das amt


    "solange du da wohnen KANNST kriegste nix von uns"


    Muss ich damit schon härter durchgreifen und sagen


    "ich wurde rausgeschmissen?"


    funktioniert das so einfach?
    Das haben meine Eltern auch schon gemacht ich konnte noch zu meinem Freund, aber der ist jetzt schon in der kleineren Wohnung. Da habe ich jetzt keinen zufluchtspunkt mehr.


    Kann er, den umständen entsprechend, trotzdem bei der Zivistelle oder beim Wohngeldamt etwas beantragen, sonst pennt der ja auf der Couch oder ist auf der Straße.


    Und kann ich auch Wohngeld beantragen? Ich bin ja nun keine Erstauszubildende mehr... aber bin ich zu jung??



    :confused:BITTE BITTE helft mir, ich blicke bei dem Zeug nicht durch. Auch auf Mails (MrsTwieni@aol.com) würde ich mich sehr freuen.


    Lieben Gruß
    Anja