Beiträge von Tweedy69

    Nachtrag:


    Daß du dir die Miete mit deiner Partnerin teilst, ist zwar lobenswert, für BaföG aber m.E. nicht relevant, sondern eher Privatvergnügen.... und ich denke, daß der Staat das nicht unterstützen wird.

    Hallo gizza84,


    mal über den Daumen gepeilt: Nein, du wirst keine staatliche Förderung erhalten. Um ganz sicher zu gehen, müsstest du natürlich einen Antrag stellen.


    Mit den 595 Euro zzgl. Kindergeld in Höhe von 154 Euro liegst du jedenfalls deutlich über dem Bedarf eines Studierenden, der auswärts wohnt. Im Übrigen glaube ich nicht, daß du elternunabhängig gefördert wirst. Wie du selber schreibst, hast du zuletzt studiert. Die Regeln für elternunabhängige Unterstützung sind relativ eng gefasst (Ausbildung + mehrere Jahre arbeitend). Problematisch könnte auch dein bisheriges Studium gewesen sein. Da du nicht schreibst, wann lie lange du dieses betrieben hast...


    Genaueres zu einer möglichen Förderung lässt sich aber sicher auf den entsprechenden Seiten im Internet recherchieren.


    Viel Erfolg


    Tweedy69

    Hallo Markus,


    der Bedarf eines Studenten, der nicht mehr bei einem Elternteil wohnt, beträgt lt. Erläuterungen der Düsseldorfer Tabelle 640 Euro.
    Anzurechnen ist das Kindergeld in Höhe von 154 Euro und natürlich das Bafög in voller Höhe.
    Den Restbetrag teilen sich deine beiden Eltern. Dabei ist zu berücksichtigten, dass sich der Betrag aus deren Einkommen ableiten lässt, also je nach Leistungsfähigkeit. Jeder Elternteil hat aber eine Freigrenze (1.100 Euro) dir gegenüber. Ferner geht der Unterhaltsanspruch minderjähriger Geschwister vor. Sollte das relevante Einkommen eines Elternteil unterhalb dieser Freigrenzen liegen, muss er nichts an dich zahlen. Je nach Gericht kann der andere dann aber voll oder anteilig aufkommen.
    Ein guter Indikator ist der BAFöG-Bescheid...


    Grüsse


    Tweedy69

    Hallo!


    Meine Eltern leben getrennt und ich werde ab Oktober auswärts studieren. Jetzt verlangen Sie von mir einen Antrag auf Ausbildungsförderung zu stellen, so daß ggf. das Bafög und das mir zustehende Kindergeld meinen Bedarf decken kann und sie nur einen möglichen Restbedarf decken müssen. Ich habe aber keine Lust die ganzen Formulare für den Antrag auszufüllen.
    Können meine Eltern einen Antrag von mir verlangen? Und wenn ja, ich aber nicht mitmache, welche Konsequenzen hat hat das für mich?


    Danke


    Tweedy69