Beiträge von r-mini

    Hallo dms,

    danke. Das könnte eine Erklärung sein.

    Meine Frage bezieht auch darauf, warum die Neuberechung bei Mitteilung des FSJ der Freibetrag auf 459€ reduziert wurde und zwar für den ganzen Bewilligungzeitraum (03.20. - 02.21.), also auch rückwirkend, obwohl noch kein FSJ (erst im Sept. 20) angefangen hat.

    Dafür evtl. eine Erklärung

    Erstmal Danke

    Sorry,

    ja war vorher als Schülerin gemeldet.

    Da also volle Betrag, dann imJuni mitgeteilt, das FSJ, dann Berechnung auf 459€.

    Dann hat sich nichts geändert und es kommt neuer Bescheid, wo nur noch 202€ angerechnet werden usw.

    Ich verstehe nicht, wie sie diese Berechnungen vornehmen und auf welcher Grundlage.

    LG

    r_mini

    Hallo,

    ich verstehe die Berechnung meiner Tochter nicht, deren Schwester ein FSJ macht.

    Hierzu einige Angaben, vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen.

    Bewilligungszeitraum: 03.20 - 02.21

    erste Berechnung voller Freibetrag von 555 €.

    Dem Studentenwerk mitgeteilt, dass unsere andere Tochter ab dem 01.09.20 ein FSJ antritt.

    Aufwandsentschädigung: Taschengeld 190€, Wert der Sachbezüge: Verpflegung 258€, Unterkunft 235€ = 683 €

    Daraufhin Neuberechnung des Freibetrages auf 459€.

    Neuberechnung Änderungsbeginn 09.20 Freibetrag 202€

    Neuberechnung Änderungsbeginn 10.20 Freibetrag 217€ (hier wahrscheinlich die Erhöhung des Freibetrages)

    Neuberechnung Änderungsbeginn 11.20 Freibetrag 217€ - Bewilligungszeitraum 11.20-09.21

    Ich weiß irgendwie, dass der Bezug vom FSJ meiner Tochter, die ja erst im Sept. 20 angefangen hat, auf den Bewilligungszeitraum berechnet wird. Mir erschließ sich diese Berechnung nicht.

    Wäre toll, wenn mir jemand diese Berechnungen erklären könnte. Bedanke mich im vorraus

    r_mini