Beiträge von Master x

    Hallo,

    ich habe vollgendes Problem.

    Im Juni bin ich Corona bedingt Arbeitslos geworden darauf hin haben wir für unsere Familie [2 Erwachsene 2 Kinder] Wohngeld in Form von Lastenzuschuss für unser Haus beantragt.

    Laut einem Rechner im Internet, würden uns auch ca. 260 Euro monatlich zustehen, wenn ich von meinem Arbeitslosengeld und dem Geld meiner Frau ausgehe.


    Das Problem ist aber, das mein Lohn den ich vorher bis Juni verdient habe, mit dem Geld meiner Frau und dem Arbeitslosengeld verrechnet und durch 12 geteilt wurde und ich somit ein zu hohes Durschnittseinkommen habe.

    Deswegen wurde das Wohngeld abgelehnt.


    Ist das Rechtens so?


    Das Geld reicht durch das Arbeitslosengeld hinten und vorne nicht da ich durch die Arbeitslosigkeit ca 700 Euro weniger habe und mein durschnittliches Einkommen wird in nächster Zeit ja auch nicht den errechneten Durschnitt erreichen!


    Dürfen die meinen vorherigen Lohn damit einberechnen?


    Muss der Lastenzuschuss nicht mit unseren jetzigen Mitteln berechnet werden?


    Im Internet konnte ich dazu nichts finden, vielleicht weiß jemand von euch ob das so rechtens ist.


    Vielen Dank im voraus.

    MfG Micha