Beiträge von petosz

    Hey, aber warum steht denn dann überall, dass ausschließlich das Bruttoeinkommen maßgeblich ist, von dem dann 1000€ werbungskosten und 21,3% sozialabgaben abgezogen werden ubd dann kommt man bei 5400€ mit den abzügen auf den monat gerechnet auf knapp unter 290€ was ja der freibetrag ist

    Im §21 Bafög-Gesetz steht:


    "(2a) Als Einkommen gelten auch nur ausländischem Steuerrecht unterliegende

    Einkünfte eines Einkommensbeziehers, der seinen ständigen

    Wohnsitz im Ausland hat. Von dem Bruttobetrag sind in entsprechender

    Anwendung des Einkommensteuergesetzes Beträge entsprechend der

    jeweiligen Einkunftsart, gegebenenfalls mindestens Beträge in Höhe der

    Pauschbeträge für Werbungskosten nach § 9a des Einkommensteuergesetzes,

    abzuziehen. Die so ermittelte Summe der positiven Einkünfte vermindert

    sich um die gezahlten Steuern und den nach Absatz 2 entsprechend zu

    bestimmenden Pauschbetrag für die soziale Sicherung."


    Das bedeutet doch, dass nicht mein Brutto, sondern de facto mein Nettolohn

    zu berücksichtigen ist (Die so ermittelte Summe der positiven Einkünfte

    vermindert sich um die gezahlten Steuern), oder? Also von meinem Bruttolohn wird der Pauschbetrag für Werbungskosten abgezogen (mind. 1000€), dann den Pauschbetrag für die soziale Sicherung (21,3%) und auch noch die gezahlten Steuern. Macht das Sinn? In

    Deutschland zählt der Brutto-Verdienst, dachte ich. Weiß jemand wie das bei ausländischem Lohn zu bewerten ist?


    Ich studiere und lebe dauernd im Ausland und beziehe dementsprechend Auslands-Bafög.